Suche
Close this search box.
Das Logo von Münster Aktuell
BannerCP

Mehrere Krankenkassen planen stabilen Beitragssatz für 2024

Die DAK-Gesundheit und die Techniker Krankenkasse (TK) planen, ihre Zusatzbeiträge für 2024 stabil zu halten
Foto: Michael Schwarzenberger

DAK-Gesundheit setzt auf Stabilität im kommenden Jahr

Die DAK-Gesundheit, eine der größten gesetzlichen Krankenkassen in Deutschland, plant, den Beitragssatz für das Jahr 2024 stabil zu halten. Dies steht im Gegensatz zu den Empfehlungen des Bundesgesundheitsministeriums, die eine Anhebung des durchschnittlichen Zusatzbeitrags vorgeschlagen hatten.

Starker Haushalt ermöglicht Beitragssatzstabilität

Die Entscheidung der DAK-Gesundheit basiert auf einer positiven Haushaltsentwicklung im Jahr 2023. Trotz der angespannten Finanzlage in der Sozialversicherung ist die Kasse zuversichtlich, ihren Beitragssatz unverändert zu lassen.

Techniker Krankenkasse (TK) zieht nach

Die Techniker Krankenkasse (TK), die größte gesetzliche Krankenkasse in Deutschland, plant ebenfalls, ihren Zusatzbeitrag für 2024 stabil zu halten. Dies bedeutet gute Nachrichten für ihre rund 8,8 Millionen Mitglieder.

Bundesgesundheitsminister Lauterbach fordert Erhöhung

Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach hatte eine Erhöhung des Zusatzbeitrags um 0,1 Prozentpunkte vorgeschlagen, um das erwartete Milliardendefizit der gesetzlichen Krankenversicherung auszugleichen.

Zukünftige Herausforderungen für die GKV

Die steigenden Ausgaben in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) könnten zu weiteren Beitragserhöhungen führen. Die Branche steht vor der Herausforderung, die Ausgaben anzugehen und Reformen in Angriff zu nehmen.