Suche
Close this search box.
Das Logo von Münster Aktuell
BannerCP

Deutschlands Inflation sinkt, aber Wirtschaft sieht keine Besserung

Die Inflation in Deutschland sinkt auf den niedrigsten Stand seit dem Ausbruch des Ukraine-Kriegs im Februar 2022. Erfahre, wie sich die Verbraucherpreise entwickelt haben und welche Auswirkungen dies auf den privaten Konsum hat.
Bild von Willfried Wende auf Pixabay

Oktoberzahlen: Ein Lichtblick für die Inflation

Deutschlands Inflationsrate ging im Oktober leicht zurück, erreichte 3,8 Prozent und entsprach damit dem niedrigsten Wert seit August 2021. Das Statistische Bundesamt veröffentlichte diese Daten basierend auf vorläufigen Erhebungen. Zum Vergleich: Zu Beginn des Jahres stand die Inflationsrate noch bei fast 8 Prozent.

Nahrungsmittel weiterhin teuer

Trotz des allgemeinen Rückgangs der Inflation stiegen die Preise für Nahrungsmittel im Oktober weiterhin überdurchschnittlich an. Ein Anstieg von 6,1 Prozent wurde verzeichnet, was für dich als Verbraucher bedeutet, dass du für dasselbe Budget weniger erhältst.

Gedämpfter Konsum trifft die Wirtschaft

Erhöhte Preise dämpfen den privaten Konsum, eine tragende Säule der deutschen Wirtschaft. Und weniger Konsum bedeutet weniger Wachstum.

Prognosen des IWF: Keine guten Nachrichten für 2023

Der Internationale Währungsfonds (IWF) warnt: Von allen G7-Industrienationen wird nur Deutschlands Wirtschaft im Jahr 2023 voraussichtlich schrumpfen.