Suche
Close this search box.
Das Logo von Münster Aktuell
BannerCP

Die Festnahme in Münster-Angelmodde und die folgenden Ermittlungen

Ein Bild von der Polizei mit Blaulicht. Ähnlich wie bei dem Verkehrsunfall auf der A43.
Bild von Franz P. Sauerteig auf Pixabay

In Münster-Angelmodde ereignete sich vor zwei Wochen eine Festnahme, die durch Schüsse der Polizei begleitet wurde. Die Untersuchung dieses Vorfalls wurde von der Polizei Bielefeld durchgeführt, die nun erste Ergebnisse an die Staatsanwaltschaft Münster weitergeleitet hat.

Festnahme in Münster-Angelmodde und die darauf folgenden Untersuchungen

Mitte Juli wurden in Münster-Angelmodde vor einem Supermarkt Schüsse abgegeben. Die Polizei versuchte, einen mutmaßlichen Drogendealer festzunehmen. Die Schüsse, die dabei fielen, werden nun erneut untersucht.

Polizei Bielefeld übernimmt  Ermittlungen

Die internen Ermittlungen im Zusammenhang mit diesem Vorfall wurden von der Polizei Bielefeld übernommen, nicht von der Polizei Münster. Die Ergebnisse dieser Ermittlungen wurden an die Staatsanwaltschaft Münster weitergeleitet.

Festnahme Münster-Angelmodde: Staatsanwaltschaft Münster übernimmt

Die Ermittlungen konzentrieren sich derzeit auf den Gebrauch von Schusswaffen gegen Sachen. Nach den bisherigen Erkenntnissen wurden drei Schüsse auf das Heck eines Autos abgegeben, in dem der Verdächtige versuchte zu fliehen.

Als Vorwurf steht wohl nur Sachbeschädigung im Raum

Die Schüsse richteten sich ausschließlich gegen das Auto, es bestand keine Gefahr für Menschen. Daher wird der Vorfall juristisch als mögliche Sachbeschädigung und möglicher gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr bewertet.

Teilen:

Mehr Beiträge: