Suche
Close this search box.
Das Logo von Münster Aktuell
BannerCP

Verbesserte Sicherheit für Radfahrer am Mauritztor

Fahrradunfälle passieren öfter am Mauritztor.
Bild von Stephan Wusowski auf Pixabay

Häufige Fahrradunfälle am Mauritztor

Am Mauritztor, insbesondere in der Nähe der Promenade, ereignen sich regelmäßig Fahrradunfälle. Dieser Bereich hat sich als Unfallschwerpunkt für Radfahrer herausgestellt. Doch es gibt gute Nachrichten: Änderungen sind in Planung, um die Sicherheit für Radfahrer zu erhöhen.

Umbau der Radwegführung am Mauritztor

Die Stadt hat erkannt, dass die aktuelle Radwegführung am Mauritztor ein Problem darstellt. Ein Warnschild mit einem Gespenst, das auf die Gefahren des „Geisterradelns“ hinweist, steht an der Einmündung des Radweges von der Promenade zur Mauritztorstraße. Auch an der Einmündung des Alten Steinweges und der Winkelstraße wurden in der Vergangenheit wiederholt Fahrradunfälle verzeichnet.

Mauritztor Fahrradunfälle: Maßnahmen zur Erhöhung der Sicherheit

Um die Sicherheit an dieser Stelle zu verbessern, sind Änderungen geplant. Der Einmündungsbereich der beiden Straßen zum Mauritztor soll deutlich verkleinert werden, um die Querung für Radfahrer sicherer zu machen. Darüber hinaus wird die Aufstellfläche für Fußgänger und Radfahrer auf der Verkehrsinsel in der Mitte der Mauritzstraße vergrößert.

Erlaubnis zum Geisterradeln

Eine weitere wichtige Änderung für Radfahrer, die aus westlicher Richtung von der Promenade kommen, ist die Erlaubnis zum Geisterradeln. Dies bedeutet, dass Radfahrer bald die wenigen Meter auf dem Radweg in Richtung der Querungsstelle gegen die Hauptverkehrsrichtung fahren dürfen.

Kosten und Zustimmung der Maßnahme

Die geplanten Maßnahmen zur Verbesserung der Sicherheit für Radfahrer am Mauritztor werden voraussichtlich 320.000 Euro kosten. Die Unfallkommission der Stadt hat diese Maßnahme bereits im März dieses Jahres befürwortet.

Teilen:

Mehr Beiträge: