Suche
Close this search box.
BannerCP

Festnahme am Hauptbahnhof Münster: 40-Jährige von der Bundespolizei verhaftet

Überfall Die Polizei am Servatiiplatz in Münster.
Foto: Markus Spiske

Haftbefehl führt zur Verhaftung am Hauptbahnhof

Am Freitagvormittag, den 4. August, hat die Bundespolizei Nordrhein-Westfalen am Hauptbahnhof Münster eine 40-jährige Frau festgenommen. Die Staatsanwaltschaft Münster hatte sie erst kürzlich zur Festnahme ausgeschrieben, da sie eine Geldstrafe nicht vollständig bezahlt hatte.

Hintergrund der Festnahme: Geldstrafe wegen Körperverletzung und Widerstand

Die Slowakin wurde Ende 2021 vom Amtsgericht Münster wegen Körperverletzung, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung zu einer Geldstrafe von 1200 Euro verurteilt. Da sie die noch offene Teilsumme von 1000 Euro nicht begleichen konnte, wurde sie unmittelbar in die Justizvollzugsanstalt Münster eingeliefert.

Ersatzfreiheitsstrafe: 100 Tage Haft

In der Justizvollzugsanstalt Münster muss die Verhaftete nun eine Ersatzfreiheitsstrafe von 100 Tagen verbüßen. Dies ist die Konsequenz dafür, dass du die Geldstrafe nicht vollständig bezahlt hast.

Teilen:

Mehr Beiträge: