Suche
Close this search box.
Das Logo von Münster Aktuell
BannerCP

Festnahmen im Hauptbahnhof durch Bundespolizei

Der Fahrplanwechsel der Deutschen Bahn im Dezember bringt eine Aufstockung des Angebots im Fernverkehr, insbesondere zwischen Berlin und NRW sowie Berlin und München. Trotz der Verbesserungen müssen sich Fahrgäste auf höhere Preise und anhaltende Unzuverlässigkeit im Fernverkehr einstellen.

Versuchter Diebstahl im Intercity führt zur Festnahme

Kürzlich griffen Bundespolizisten im Hauptbahnhof einen Mann auf, der versucht hatte, Passagiere in einem Intercity zwischen Essen und Münster zu bestehlen. Bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass nach dem 47-Jährigen per Haftbefehl gefahndet wurde. Er wurde umgehend in eine Justizeinrichtung überführt.

Nichterscheinen vor Gericht hat Folgen

Ein weiterer Vorfall ereignete sich nur wenige Stunden später: Ein 39-jähriger Mann aus Meppen wurde festgenommen, da er im September nicht zu seiner Hauptverhandlung vor dem Amtsgericht Meppen erschienen war. Aufgrund seines Fehlens wurde Untersuchungshaft für ihn verhängt.

Weitere Festnahmen im Bahnhof

Ein 36-jähriger Mann aus dem Kongo wurde ebenfalls von der Bundespolizei festgenommen. Gegen ihn lag ein Haftbefehl des Amtsgerichts Münster vor, der im Zuge eines Verfahrens nach dem Betäubungsmittelgesetz erlassen wurde. Zudem wurde ein 32-jähriger wohnungsloser Mann türkischer Staatsangehörigkeit aufgegriffen. Dieser wurde als ausreisepflichtig identifiziert und kam in polizeilichen Gewahrsam.