Suche
Close this search box.
Das Logo von Münster Aktuell
BannerCP

Heizungsumrüstung: Was Eigentümer jetzt wissen müssen

Energieeffizienz und Heizungsumrüstung: Was Eigentümer Jetzt Wissen Müssen
Arthur Lambilotte

Gesetzliche Neuerungen und Förderungen für Heizungssysteme

2024 bringt wesentliche Änderungen im Bereich der Heizungsförderung. Der Bundestag hat die Novelle des Heizungsgesetzes verabschiedet, die für Eigentümer von Ein- und Mehrfamilienhäusern bedeutende Neuerungen mit sich bringt. Insbesondere die „Bundesförderung für effiziente Gebäude“ spielt eine zentrale Rolle, da sie die finanzielle Unterstützung für energetische Sanierungen und den Einbau neuer Heizungen regelt.

Fördermöglichkeiten und Zuschüsse für Heizungssanierung

Eigentümer können nun mit umfangreichen Zuschüssen rechnen. Für Ein- oder Zweifamilienhäuser werden die Kosten für die Begleitung durch einen Energieberater bis zu 50 Prozent oder maximal 1.300 Euro bezuschusst. Bei Mehrfamilienhäusern gelten höhere Werte. Zudem wird ein individueller Sanierungsfahrplan (iSFP) gefördert, der die förderfähige Investitionssumme auf 60.000 Euro verdoppeln kann.

Risiken und Chancen der neuen Heizungsförderung

Trotz der attraktiven Förderungen bleibt ein Restrisiko. Die Haushaltsmittel werden jährlich bewilligt, und politische Veränderungen könnten Einfluss auf die Verfügbarkeit der Mittel haben. Eigentümer, die nicht zu lange zögern möchten, sollten sich daher zeitnah informieren und handeln.

Effizienzsteigerung durch Dämmung und Erneuerung

Neben der Heizungsumrüstung ist auch die Dämmung von Außenwänden, Dächern und Bodenflächen sowie die Erneuerung von Fenstern und Türen ein wichtiger Aspekt. Diese Maßnahmen werden von der Bundesregierung mit 15 Prozent gefördert und können die Energieeffizienz eines Gebäudes deutlich steigern.

Änderungen in der Heizungsförderung ab 2024

Ab 2024 steigt die Grundförderung für erneuerbare Heizungen von 5 auf 30 Prozent. Auch der Fernwärmeanschluss wird künftig mit 30 Prozent gefördert. Die Höhe der förderfähigen Kosten ist auf 30.000 Euro pro Wohneinheit beschränkt.

Auswahl der richtigen Heizung für Ihr Haus

Die Wahl der richtigen Heizung hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie der Gebäudebeschaffenheit und den individuellen Bedürfnissen. Warmepumpen, Biomasseheizungen und wasserstofffähige Heizungen sind einige der Optionen, die gefördert werden.

Handeln lohnt sich

Für Eigentümer ist es ratsam, sich zeitnah über die neuen Fördermöglichkeiten zu informieren und gegebenenfalls schnell zu handeln. Die neuen Richtlinien bieten attraktive Unterstützungen, die eine Investition in eine energieeffiziente Heizung und Gebäudesanierung deutlich erleichtern können.