Suche
Close this search box.
Das Logo von Münster Aktuell
BannerCP

Westfalen-Lippe: Herzerkrankungen führen zu den meisten Krankenhauseinweisungen

Ein Blick auf die stationäre Behandlung in NRW-Krankenhäusern: 2022 weniger Patienten im Vergleich zu Vor-Corona-Zeiten. Erfahre mehr über die Gründe und die Trends der letzten Jahre.
Foto: Parentingupstream.

Wenn es um Krankenhauseinweisungen in Westfalen-Lippe geht, dominieren Herz-Kreislauferkrankungen. Die AOK Nord-West hat auf diese häufige Ursache für stationäre Aufenthalte hingewiesen. Hier erfährst du mehr dazu.

Herz-Kreislauferkrankungen an der Spitze

Im Jahr 2022 wurden mehr als 78.000 Versicherte der AOK Nord-West in Westfalen-Lippe aufgrund von Herz-Kreislauferkrankungen ins Krankenhaus eingewiesen. Das ist die häufigste Ursache für stationäre Aufenthalte in der Region.

Andere häufige Gründe für Krankenhauseinweisungen

Hinter den Herz-Kreislauferkrankungen rangieren Krankheiten des Verdauungssystems (54.155 Fälle) auf Platz zwei. Neubildungen von Krebs (47.499), Verletzungen und Vergiftungen (43.699), Muskel-Skeletterkrankungen (41.897) sowie Krankheiten des Atmungssystems (41.329) sind ebenfalls häufige Ursachen für Krankenhausaufenthalte.

Psychische Störungen als bedeutsamer Faktor

Psychische Störungen führten zu 37.841 stationären Behandlungen. Dies unterstreicht die Relevanz der mentalen Gesundheit in der medizinischen Versorgung.

Geschlechterunterschiede bei Krankenhausaufnahmen

Es ist interessant festzustellen, dass rund 24 Prozent mehr Frauen (299.392) stationär aufgenommen wurden als Männer (241.909). Dies wirft Fragen nach geschlechtsspezifischen Gesundheitsunterschieden auf.