Suche
Close this search box.
Das Logo von Münster Aktuell
BannerCP

Kinderbetreuung in Münster: Fachkräftemangel trifft Kitas hart

Der Fachkräftemangel trifft Münsters Kitas schwer. Erfahre mehr über die aktuellen Herausforderungen, Zahlen und die Bemühungen der Stadt, dem Problem entgegenzuwirken.
Foto: La-Rel Easter auf Unsplash

Alarmierende Anrufe: Wenn die Kita nicht mehr betreuen kann

Es ist ein Szenario, das für Eltern in Münster immer häufiger Realität wird: Der unerwartete Anruf aus der Kita, der besagt, dass das Kind heute nicht betreut werden kann. Der Grund? Ein akuter Mangel an Fachkräften. Bis Juli dieses Jahres gab es bereits 259 solcher Vorfälle.

Die Zahlen sprechen eine klare Sprache

Jugendamtsleiterin Sabine Trockel legte kürzlich im Jugendausschuss beeindruckende Zahlen vor. Während viele Kitas lediglich ihre Betreuungszeiten anpassen mussten, mussten 63 Einrichtungen selektiv entscheiden, welche Kinder sie betreuen können. Noch drastischer: 19 Kitas mussten zeitweise komplett schließen.

Suche nach Lösungen: Neue Fachkräfte aus dem EU-Ausland

Das Jugendamt hat reagiert und eine spezielle Stelle zur Gewinnung von Fachkräften ins Leben gerufen. Ein Ansatzpunkt: Die Rekrutierung von Fachkräften aus anderen EU-Ländern. Bald werden zehn Erzieherinnen aus Spanien in Münsters Kitas arbeiten.

Betreuungszeiten im Fokus: Von 45 auf 35 Stunden?

Ein kontroverser Vorschlag der Stadt sieht vor, die wöchentliche Betreuungszeit von 45 auf 35 Stunden zu reduzieren. Dies könnte helfen, das Betreuungsangebot stabiler zu gestalten und kurzfristige Einschränkungen zu vermeiden.