Suche
Close this search box.
Das Logo von Münster Aktuell
BannerCP

Mangel an Kita-Plätzen: Münster steht vergleichsweise gut da

Betreuungszeit in Kitas: Ein kontroverser Vorschlag aus dem Rathaus Münster KITA Nrw Münster Krise. Kita Münster Platzvergabe
Foto: Evgeni Tcherkasski

Kita-Mangel trotz Rechtsanspruch

Trotz des gesetzlichen Rechtsanspruchs auf einen Betreuungsplatz fehlen in Nordrhein-Westfalen allein etwa 110.400 Kita-Plätze, so eine Studie der Bertelsmann-Stiftung. Besonders betroffen sind Eltern von Kindern unter drei Jahren, da deren Betreuungswünsche oft nicht erfüllt werden können.

Dringender Bedarf an mehr Personal

Experten betonen, dass Nordrhein-Westfalen nach wie vor den Bedarf an Kita-Plätzen nicht angemessen decken kann. Eine Bildungsexpertin bezeichnet dies als „Armutszeugnis für Deutschland“. Die Lösung liegt in der Bereitstellung von mehr qualifiziertem Personal.

Regionale Unterschiede bei Kita-Platzmangel

Die Situation variiert je nach Region. Im Münsterland gibt es vergleichsweise ausreichend Kita-Plätze für Kinder ab drei Jahren. In einigen Kreisen, wie Coesfeld und Münster, ist die Lage besonders entspannt. Doch in Städten wie Duisburg und Wuppertal haben mehr als die Hälfte der unter Dreijährigen keinen Kita-Platz.

Fachkräftemangel verschärft die Lage

Der Fachkräftemangel stellt eine zusätzliche Herausforderung dar, da es zunehmend schwierig wird, den Bildungsauftrag in Kitas zu erfüllen. Dies gilt insbesondere für Städte wie Duisburg, die mit einem hohen Mangel an Fachkräften konfrontiert sind.