Suche
Close this search box.
Das Logo von Münster Aktuell
BannerCP

Rätselhafter Raub in Warendorf: Riesige Pferdeskulptur verschwindet spurlos

Festnahme in Pragsdorf
Foto: Jonas Augustin

Warendorf war kürzlich Schauplatz eines ungewöhnlichen Diebstahls. Während der Bundeschampionate, die jährlich vom Deutschen Olympischen Komitee für Reiterei (DOKR) ausgerichtet werden, verschwand eine beeindruckende Bronzestatue eines Pferdes.

Ein unerwarteter Verlust

Die Polizei informierte die Öffentlichkeit über den Diebstahl der schweren Bronzeskulptur, die am Eingang des DOKR-Geländes stand. Dieser Vorfall sorgte für Aufsehen, insbesondere unter den Reitfreunden und Einwohnern von Warendorf.

Nicht die berühmte Halla-Statue

Zu aller Erleichterung handelte es sich bei der gestohlenen Statue nicht um die berühmte Bronzefigur des Pferdes Halla, das mit dem verletzten Hans-Günter Winkler bei den Olympischen Spielen Gold gewann. Diese Statue ist nach wie vor sicher und unversehrt.

Details zum Diebstahl der Pferdeskulptur

Die entwendete Skulptur, die ein Fohlen darstellt, wog mehrere hundert Kilogramm. Sie wurde zwischen Freitagabend und Sonntagmorgen vom DOKR-Gelände gestohlen. Aufgrund ihres Gewichts vermutet die Polizei, dass die Täter ein Fahrzeug zum Abtransport verwendet haben. Der genaue Wert der Statue bleibt unbekannt.

Aufruf zur Mithilfe

Die Polizei bittet die Öffentlichkeit um Unterstützung bei der Aufklärung des Falls. Wer Hinweise zum Diebstahl oder den Tätern hat, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 0281/94100-0 oder per E-Mail an poststelle.warendorf@polizei.nrw.de zu melden.