Suche
Close this search box.
Das Logo von Münster Aktuell
BannerCP

Schlafstörungen in Deutschland: Eine wachsende Herausforderung

Tipps und Tricks für einen gesunden Schlaf: Wir zeigen dir, wie du besser schläfst!
Quelle: Pixabay, Katniss12

Anstieg der Schlafstörungen in Deutschland

In Deutschland zeigt sich ein beunruhigender Trend: Die Zahl der Menschen mit Schlafproblemen hat in den letzten zehn Jahren spürbar zugenommen. Laut Daten der Barmer-Krankenkasse sind heute etwa sieben Prozent der Bevölkerung, das entspricht sechs Millionen Menschen, von Schlafstörungen betroffen. Dieser Wert stellt einen Anstieg von zwei Prozentpunkten oder etwa einem Drittel seit 2012 dar.

Jüngere Bevölkerung zunehmend betroffen

Interessanterweise sind nicht nur ältere Menschen von diesem Problem betroffen. Die Daten zeigen, dass bereits Personen ab 20 Jahren mit Schlafproblemen zu kämpfen haben. Bemerkenswerterweise verzeichnet die Altersgruppe der 20- bis 29-Jährigen sogar einen prozentual größeren Anstieg an Schlafstörungen als ältere Altersgruppen.

Senioren am stärksten betroffen

Obwohl jüngere Menschen also zunehmend mit Schlafproblemen zu kämpfen haben, sind es dennoch die über 60-Jährigen, die den höchsten Anteil an Schlafstörungen aufweisen. Ein beachtlicher Wert von 13 Prozent dieser Altersgruppe leidet unter Problemen beim Schlafen.

Schlussgedanken

Das Thema Schlafstörungen sollte nicht unterschätzt werden, da es die Lebensqualität und das allgemeine Wohlbefinden erheblich beeinflussen kann. Angesichts dieser Zahlen ist es wichtig, sich über Ursachen und mögliche Lösungsansätze zu informieren und frühzeitig Gegenmaßnahmen zu ergreifen.