Suche
Close this search box.
Das Logo von Münster Aktuell
BannerCP

Schüsse auf Baggerfahrer in Coerde – Verdächtige und Waffenfund

Erfahre mehr über den schockierenden Vorfall in Coerde, bei dem ein Baggerfahrer während seiner Arbeit angeschossen wurde.
Foto: Jan Marcus Trapp.

Hintergrund der schockierenden Tat

Am 16. November schockierte ein Vorfall in Coerde: Ein Baggerfahrer wurde während seiner Arbeit auf einer Baustelle angeschossen. Die Polizei bestätigte den Vorfall, der eine Mordkommission auf den Plan rief.

Intensive Ermittlungen und Verdächtige im Blickpunkt

Unter der Leitung von Kriminalhauptkommissar Michael Reitz intensivierten die Ermittler ihre Arbeit. Im Fokus stehen eine Wohnung und zwei mutmaßliche Täter, auf die ein Durchsuchungsbeschluss erwirkt wurde. Die Polizei enthüllte, dass die Verdächtigen bereits vorläufig festgenommen wurden.

Brisanter Waffenfund und Drogen in der Wohnung

Die Durchsuchung der Wohnung förderte eine beunruhigende Entdeckung zutage. Die Ermittler stießen auf drei Schreckschusswaffen, eine CO₂-Waffe, eine Armbrust sowie mehrere Kilogramm Betäubungsmittel, darunter Marihuana und Amphetamine. Die Frage, ob eine der Waffen bei der Tat verwendet wurde, bleibt Teil der weiteren Untersuchungen.

Schweigen der Verdächtigen und glücklicher Ausgang für den Baggerfahrer

Die Tatverdächtigen, 47 und 51 Jahre alt, schweigen bisher zu den Vorwürfen. Der Baggerfahrer, der während der Abbrucharbeiten attackiert wurde, blieb unverletzt. Das Projektil, das das Führerhaus durchschlug, wurde von den Beamten sichergestellt.