Suche
Close this search box.
Das Logo von Münster Aktuell
BannerCP

SCP gegen die Bayern: Kann das Wunder gelingen?

Bild von einem PArk. Auf der rechten Seite ist das Preussen Münster Logo zu sehen

Die Vorfreude auf das große Spiel

Die Spannung steigt in Münster, denn das große Spiel im DFB-Pokal steht vor der Tür: SCP trifft am Dienstag, den 26.09.2023, um 20.45 Uhr, auf den FC Bayern München. Nachdem die Preußen in der Liga wieder festen Boden unter den Füßen gefasst haben, richtet sich nun alle Aufmerksamkeit auf dieses hochkarätige Duell. Trainer Sascha Hildmann hatte bisher vermieden, über das anstehende Spiel gegen den FC Bayern zu sprechen, um den Fokus auf den Ligaalltag zu legen. Doch nach dem jüngsten Unentschieden gegen den VfB Lübeck (1:1) äußerte sich der Coach endlich zu dem bevorstehenden Ereignis. „Jetzt sollen die Bayern kommen. Ganz Münster freut sich doch schon seit langem auf dieses Spiel – wir auch“, verkündete der Trainer, der die Preußen in die 3. Liga geführt hat.

Ein ausverkauftes Stadion und die Erinnerung an vergangene Duelle

Die Begeisterung für das Spiel ist immens, alle 12.794 Tickets wurden blitzschnell verkauft. „Als Verein hätten wir 30.000 oder 40.000 verkaufen können“, erklärte Preußen-Aufsichtsratschef Frank Westermann den Westfälischen Nachrichten, was das enorme Interesse an diesem Duell unterstreicht. Auch die Pressekonferenz am Montag im Preußenstadion war ungewöhnlich gut besucht. Die Erinnerungen an das letzte Aufeinandertreffen der beiden Teams vor neun Jahren sind noch frisch. Damals siegten die Bayern unter Trainer Pep Guardiola mit 4:1. Doch dieses Mal hofft Münster auf eine Überraschung, und die Fans freuen sich auf ein spannendes Flutlichtspiel vor vollem Haus an der Hammer Straße, das zudem im Free-TV (ZDF) übertragen wird.

Die Hoffnung auf eine Pokal-Sensation

Nach einigen Höhen und Tiefen in der laufenden Saison hofft der SCP auf eine Sensation im DFB-Pokal gegen die Bayern. Trainer Hildmann fordert von seinem Team nicht nur eine engagierte Defensive, sondern auch Mut in den Eins-gegen-Eins-Situationen. „Wir wollen uns ganz, ganz teuer verkaufen“, betonte er vor dem Erstrundenspiel. Die Zuversicht der Preußen sollte jedoch nicht zu groß sein: Der FC Bayern hat sich in 40 der letzten 41 Duelle gegen unterklassige Teams im DFB-Pokal durchgesetzt. Doch im Fußball ist bekanntlich alles möglich, und die Hoffnung auf eine Überraschung lebt in Münster weiter.