Suche
Close this search box.
Das Logo von Münster Aktuell
BannerCP

Verdachtsfälle von Kindeswohlgefährdung in NRW erreichen Rekordhoch

Akten im Jugendamt
Bild von Birgit Böllinger auf Pixabay

Alarmierende Zahlen: Jugendämter in NRW häufiger denn je aktiv

Die Jugendämter in Nordrhein-Westfalen waren noch nie so oft im Einsatz wie im vergangenen Jahr. Laut dem Statistischen Landesamt IT NRW hat sich die Zahl der Verfahren aufgrund von Verdachtsfällen von Kindeswohlgefährdung im Vergleich zu 2012 sogar mehr als verdoppelt. Im Jahr 2022 verzeichnete die Behörde einen Anstieg von 2,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr, im Münsterland sogar um 6,8 Prozent.

Kindeswohlgefährdung in NRW: Gesellschaftliche Verantwortung und Sensibilisierung

Das NRW-Familienministerium betont die gesamtgesellschaftliche Verantwortung, bei Verdachtsfällen aktiv zu werden. Es begrüßt, dass die Menschen sensibilisiert sind und hinschauen, was zu mehr Meldungen führt. Die SPD-Fraktion fordert eine unabhängige Studie zu den Ursachen des Anstiegs.

Die Zahlen bezüglich Kindeswohlgefährdung in NRW: Was die Statistiken zeigen

Im Jahr 2022 wurden die Jugendämter in NRW etwa 57.000 Mal tätig. In mehr als 14.400 Fällen wurde eine akute oder zumindest latente Kindeswohlgefährdung festgestellt. Die häufigsten Anzeichen bei der Gefährdung der Kinder waren Vernachlässigungen (41,8 Prozent), gefolgt von psychischen Misshandlungen (28,8 Prozent) und körperlichen Misshandlungen (24 Prozent). In fast 1000 Fällen (5,4 Prozent) waren Hinweise auf sexuelle Gewalt der Auslöser.

Die Situation im Münsterland: Ein genauerer Blick

Im Münsterland gab es 2022 insgesamt 3902 Prüfverfahren, im Vergleich zu 3653 im Vorjahr. Die meisten Verfahren wurden aufgrund von Hinweisen von Polizei, Gerichten oder Staatsanwaltschaften eingeleitet.

Teilen:

Mehr Beiträge:

Schawarma in Münster: die Top 3

Schawarma in Münster: die Top 3

Instagram Whatsapp Linkedin Auch in Münster hat sich Shawarma als ein Favorit für Liebhaber der orientalischen Küche etabliert. Während viele von uns den Genuss von