Suche
Close this search box.
Das Logo von Münster Aktuell
BannerCP

Hilf der Wissenschaft: So kannst du Bettwanzen richtig melden und versenden

Paris erlebt eine Bettwanzen-Invasion. Was bedeutet das für Reisende und wie reagieren Verkehrsdienstleister? Ein Überblick über die aktuelle Situation. NRW Paris in
Foto: francok35.

Warum deine Mithilfe bei der Erforschung von Bettwanzen entscheidend ist

Hast du unerwünschte Gäste in deiner Wohnung entdeckt, die du als Bettwanzen identifizierst? Deine Beobachtungen sind wertvoll für die Wissenschaft! Ein Experte des LWL-Naturkundemuseums in Münster bittet um deine Unterstützung. Deine Meldungen helfen nicht nur dir selbst herauszufinden, ob ein Befall vorliegt, sondern liefern auch wichtige Daten für die Forschung.

Wie erkennst und meldest du Bettwanzen richtig?

Du bist dir nicht sicher, ob es sich bei den kleinen Krabblern tatsächlich um Bettwanzen handelt? Ein Foto genügt oft schon, um Klarheit zu schaffen. Alternativ kannst du die Insekten nach einer Nacht im Gefrierfach sicher und tot versenden. Der Wissenschaft steht dabei für eine schnelle Diagnose bereit.

Bettwanzen: Harmlose Blutsauger oder stille Plagegeister?

Obwohl Bettwanzen keine Krankheiten übertragen, sind sie für viele Menschen eine große Belastung. Ihr Biss kann Juckreiz und Unwohlsein verursachen. Verstehe, warum es wichtig ist, das Vorkommen dieser kleinen Blutsauger zu melden und zu kontrollieren.

Dein Beitrag zur Prävention: So versendest du Bettwanzen korrekt

Hat der Tiefkühler seine Arbeit getan und die Wanzen sind bereit für den Postweg? Hier erklärt der Experte Schritt für Schritt, wie du die Insekten richtig verpackst und sicher an das Museum sendest, damit sie der Forschung dienen können.