Suche
Close this search box.
Das Logo von Münster Aktuell
BannerCP

Erfolgreiches Filmfestival Münster 2023: Ein Blick auf die Highlights und Gewinner

Ein Rückblick auf das erfolgreiche Filmfestival Münster 2023, die Gewinner der verschiedenen Wettbewerbskategorien und die Reaktionen der Veranstalter auf die diesjährige Veranstaltung.

Ein voller Erfolg: Filmfestival Münster 2023

Das Filmfestival Münster 2023 wurde von den Veranstaltern als „voller Erfolg“ bezeichnet. Zwischen dem 22.09. und 01.10.2023 konnten Filmfans in Münster viele ausverkaufte Vorführungen und eine breite Auswahl an Filmen genießen. Dieses Jahr hat das Festival seine Bedeutung im kulturellen Kalender der Stadt unterstrichen. Es folgt ein Blick auf die Highlights und Gewinner beim Filmfestival Münster 2023.

Politische Filme im Fokus

In diesem Jahr standen viele politische Filme und Themen im Rampenlicht. Ein Beispiel dafür ist der Film „Mitläufer“ von Frederic Kau, welcher schonungslos rechtsextreme Strukturen bei der Polizei thematisiert. Aber auch darüber hinaus warfen viele der Kurz- und Langfilme wichtige gesellschaftliche Themen wie die Klimakrise, Alltagsrassismus und Feminismus auf die Leinwand.

Preisverleihung: Die Gewinner des Filmfestival Münster 2023

Am zweiten Samstag des Festivals fand schließlich die Preisverleihung in den verschiedenen Wettbewerbskategorien statt. Im Bereich der Westfalen Connection wurden regionale Filme vorgeführt. Hier gewann der Kurzfilm „Die Spökenkiekerin und das Fräulein: Eine Märchenerzählung“ mit feministischem Subtext und Klimaschutzhinweisen. Bei den Langfilmen konnte „Morgen irgendwo am Meer“ von Regisseur Patrick Büchting die Jury überzeugen, die den Film für seine authentische Darstellung der jugendlichen Freiheit und Orientierungslosigkeit lobte.

In der European Short Film Competition räumte der ergreifende finnische Film „Tuulikki“ den Publikumspreis ab, während „Mitläufer“ von Frederic Kau den mit 3.000€ dotierten Kurzfilmpreis der Filmwerkstatt erhielt.

Im umkämpften Wettbewerb der European First Feature Film Competition wurde „I Have Electric Dreams“ von Valentina Maurel ausgezeichnet. Das in Costa Rica angesiedelte Coming-of-Age-Drama konnte bereits beim Filmfestival in Locarno drei Hauptpreise gewinnen und begeisterte auch die Jury in Münster mit seinen leuchtenden Figuren und der Sehnsucht nach einer Art Poesie, die den Kreislauf durchbrechen könnte.

Insgesamt drei verschiedene Jurys verkündeten am Samstag die Gewinner des Filmfestivals Münster 2023

Zufriedene Veranstalter und ein positiver Ausblick

Die Veranstalter zeigten sich sehr zufrieden mit dem Verlauf des Filmfestivals Münster 2023 und blicken positiv in die Zukunft. Im Vergleich zu der letzten Ausgabe des Festivals seien es deutlich mehr Zuschauer und Interessierte gewesen.