Suche
Close this search box.
Provinzial Logo

Brutale Attacke auf Seniorin in Münster: Passanten zeigen Zivilcourage

Lesen Sie über die spannende Verfolgungsjagd in Münster, bei der ein 15-jähriger Jugendlicher versucht hat, mit einem Audi vor der Polizei zu fliehen.
Foto: Max

Teilen:

Täter in Untersuchungshaft

Update 17.06:

Aufgrund der Schwere der Tat ordnete ein Richter am folgenden Tag Untersuchungshaft gegen den Tatverdächtigen an. Die Seniorin erlitt bei der Attacke Verletzungen.

Angriff am helllichten Tag

Am Mittwochnachmittag, den 12. Juni, ereignete sich in Münster eine schockierende Gewalttat. Gegen 14:30 Uhr wurde eine 92-jährige Frau auf dem Albersloher Weg in Angelmodde von einem 31-jährigen Mann brutal attackiert. Der Vorfall zog sofortige Aufmerksamkeit auf sich, als couragierte Passanten eingriffen und die Situation unter Kontrolle brachten.

Der Tathergang

Nach ersten Ermittlungen war der Tatverdächtige, ein polnischer Staatsbürger, laut schreiend zu Fuß unterwegs. Als die betagte Frau mit ihrem Rollator in seine Nähe kam, ging er plötzlich und unvermittelt auf sie los. Der Angreifer schlug mehrfach auf den Kopf der Seniorin ein, bis diese zu Boden stürzte. Selbst am Boden liegend wurde die Frau weiterhin von ihm getreten, wodurch sie Verletzungen erlitt.

Zivilcourage rettet die Situation

Eine aufmerksame Zeugin beobachtete die brutale Szene und rief laut um Hilfe. Mehrere Passanten reagierten sofort und griffen mutig ein. Sie überwältigten den Angreifer und hielten ihn bis zum Eintreffen der Polizei fest. Diese schnelle und entschlossene Reaktion verhinderte womöglich noch schwerwiegendere Verletzungen der Seniorin.

Rechtliche Konsequenzen

Die Polizei nahm den 31-jährigen Tatverdächtigen umgehend fest. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Münster erließ ein Richter bereits am folgenden Tag, dem 13. Juni, einen Haftbefehl wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung. Der Mann befindet sich nun in Untersuchungshaft, während die Ermittlungen weiterlaufen.