Suche
Close this search box.
Provinzial Logo
Privatadresse schützen mit Adressgeber

Prozess um Bandendiebstahl im Münsterland: Mindestens 67 Diebstähle

Im Münsteraner Drogenprozess wurden zwei Angeklagte zu Bewährungsstrafen verurteilt, während ein dritter eine Haftstrafe erhielt.
Foto: Kelly Sikkema

Vier Männer stehen derzeit vor dem Landgericht, weil sie verdächtigt werden, als Teil einer Bande im Münsterland und angrenzenden Regionen mindestens 67 Diebstähle begangen zu haben. Dieser Fall hat wegen der Schwere und der Methodik der Verbrechen großes Aufsehen erregt.

Umfang und Natur der Diebstähle

Die Gruppe wird beschuldigt, eine Reihe von hochwertigen Fahrzeugen und Geräten entwendet zu haben. Zu den gestohlenen Objekten gehörten vor allem große Fahrzeuge wie Wohnmobile und Transporter, Baumaschinen wie Radlader und Raupenbagger sowie hochwertiges Werkzeug. Die Diebstähle erfolgten hauptsächlich nachts, wobei oft Fahrzeuge und Werkzeuge direkt aus Werkstatthallen und von Höfen entwendet wurden.

Routen und Methoden der Bande

Besonders bemerkenswert an diesem Fall ist die Art und Weise, wie die Bande operierte. Die gestohlenen Gegenstände wurden häufig nach Polen verschoben. Bei einigen Diebstählen nutzten die Täter gefundene oder kurzgeschlossene Schlüssel, was auf ein hohes Maß an Planung und Professionalität hinweist. Die Bande nutzte auch gestohlene Tankkarten, um Diesel für die gestohlenen Fahrzeuge zu beziehen.

Spezifische Fälle und Wiederentdeckung der Beute

Einige der markantesten Diebstähle beinhalteten Radlader und Raupenbagger in Telgte, Wohnmobile in Bückeburg sowie Rasentraktoren und andere Geräte in Greven. Viele der gestohlenen großen Fahrzeuge wurden kurz nach den Diebstählen wiedergefunden und konnten den rechtmäßigen Besitzern zurückgegeben werden. Bei der Festnahme der Männer in Ibbenbüren wurden sogar einige der gestohlenen Gegenstände, darunter ein Jeep Grand Cherokee und ein Autoanhänger, sichergestellt.

Rechtsverfahren und mögliche Geständnisse

Die Angeklagten haben sich zu Beginn des Prozesses nicht zu den Vorwürfen geäußert. Das Gericht hat mehr als 20 Verhandlungstage angesetzt, um die umfangreichen Fälle zu klären.