Suche
Close this search box.
Provinzial Logo
Privatadresse schützen mit Adressgeber

Fakt oder Mythos: Warum 10.000 Schritte pro Tag?

Die Empfehlung von 10.000 Schritten täglich stammt ursprünglich aus einem japanischen Marketingkonzept der 1960er Jahre und hat zwar gesundheitliche Vorteile, ist jedoch nicht streng wissenschaftlich fundiert. Es ist wichtiger, regelmäßige körperliche Aktivität in den Alltag zu integrieren, als sich strikt an eine bestimmte Schrittzahl zu halten.
Foto: Unsplash, Jenn Simpson

Die Empfehlung, täglich 10.000 Schritte zu gehen, hat in den letzten Jahren viel Aufmerksamkeit erregt, insbesondere mit dem Aufkommen von Fitness-Trackern und Smartwatches. Aber woher kommt diese Zahl und warum wird sie so oft als Gesundheitsziel angepriesen? Und noch wichtiger: Ist das wirklich ein wissenschaftlich fundiertes Ziel oder nur ein weit verbreiteter Mythos?

Herkunft der 10.000 Schritte

Die Idee, täglich 10.000 Schritte zu gehen, stammt ursprünglich aus Japan und wurde in den 1960er Jahren populär, als ein Schrittzähler namens „Manpo-kei“ (was wörtlich „10.000-Schritte-Messgerät“ bedeutet) auf den Markt kam. Es war weniger ein wissenschaftlich fundiertes Ziel als vielmehr ein Marketing-Gimmick. Dennoch hat sich die Zahl als leicht zu merkendes und erreichbares Ziel durchgesetzt.

Gesundheitliche Vorteile von regelmäßigem Gehen 

Unabhängig von der genauen Zahl hat das Gehen zweifellos zahlreiche gesundheitliche Vorteile:

  1. Herzgesundheit: Regelmäßiges Gehen kann das Risiko von Herzerkrankungen und Schlaganfällen reduzieren.
  2. Gewichtsmanagement: Es kann helfen, Kalorien zu verbrennen und somit bei der Gewichtsabnahme oder -erhaltung unterstützen.
  3. Verbesserung der geistigen Gesundheit: Gehen kann Stress reduzieren, die Stimmung verbessern und das Risiko von Depressionen verringern.
  4. Stärkung der Knochen: Es kann das Risiko von Osteoporose verringern.
  5. Verbesserung der Muskelkraft und Ausdauer.
  6. Förderung der Verdauung: Regelmäßige Bewegung kann Verdauungsproblemen vorbeugen.

 

Ist das Ziel von 10.000 Schritten wissenschaftlich fundiert?

Während das Gehen zweifellos gesundheitliche Vorteile hat, gibt es keine konkreten wissenschaftlichen Beweise, die genau 10.000 Schritte als das optimale Ziel für alle festlegen. Die benötigte Schrittzahl kann je nach Alter, Geschlecht, allgemeiner Gesundheit und vielen anderen Faktoren variieren. Für manche Menschen können 5.000 Schritte pro Tag bereits eine erhebliche Steigerung ihrer Aktivität bedeuten, während andere vielleicht mehr als 10.000 Schritte benötigen, um einen Unterschied zu bemerken.

Fazit 

Die Empfehlung von 10.000 Schritten pro Tag ist eher ein allgemeines Ziel als eine wissenschaftlich fundierte Richtlinie. Wichtiger als eine feste Zahl ist es, aktiv zu bleiben und sich regelmäßig zu bewegen, egal ob man das Ziel von 10.000 Schritten erreicht oder nicht. Es ist immer ratsam, mit einem Arzt oder einem Gesundheitsexperten zu sprechen, um individuelle Fitnessziele und -bedürfnisse zu bestimmen.