Suche
Close this search box.
Das Logo von Münster Aktuell
BannerCP

Sensationelle Reinigung: So gut ist die neue Schallzahnbürste wirklich!

Schallzahnbürsten nutzen Schalltechnologie, um Vibrationen zu erzeugen, die Plaque und Bakterien effektiv von den Zähnen entfernen. Sie sind dafür bekannt, eine gründlichere Reinigung als herkömmliche Handzahnbürsten zu bieten und können dazu beitragen, das Zahnfleisch gesund zu halten.
Foto: Pixabay, slavoljubovski

Schöne weiße Zähne wünscht sich jeder. Doch mit einer normalen Handzahnbürste ist das tägliche Putzen oft mühsam und ungenügend. Kein Wunder, dass immer mehr Menschen auf elektrische Zahnbürsten umsteigen. Insbesondere die innovative Schallzahnbürste verspricht eine besonders gründliche Reinigung. Aber hält sie, was sie verspricht?

So funktioniert die Schalltechnologie

Schallzahnbürsten nutzen Schalltechnologie, um Vibrationen zu erzeugen, die Plaque und Verunreinigungen effektiv von den Zähnen entfernen. Sie übernehmen durch schnelle Borstenbewegungen einen Großteil der Putzarbeit. Im Gegensatz zu oszillierend-rotierenden Modellen schwingen ihre Borsten nur von links nach rechts, der Kopf selbst bewegt sich nicht. Diese Technik imitiert die effektive Bass-Putzmethode, bei der die Bürste kleine Schüttelbewegungen ausführt. Laut Experten reichen oft schon zwei Minuten aus, um mit einer Schallbürste mehr Zahnbeläge zu entfernen als mit einer normalen Handbürste.

Die Vorteile von Schallzahnbürsten

Zudem kann die Schalltechnik bestimmte Putzfehler ausgleichen. Durch die feinen Vibrationen gelangt sie gut in schwer zugängliche Bereiche. Eine eingebaute Andruckkontrolle verhindert, dass man zu fest schrubbt und so die Zahnhälse schädigt. Gerade für Menschen mit empfindlichen Zähnen oder ungenügender manueller Geschicklichkeit ist die Schallzahnbürste daher empfehlenswert.

Nachteile und Alternativen

Natürlich hat auch sie Nachteile. Der Anschaffungspreis ist recht hoch. Die Borstenköpfe müssen häufig gewechselt werden und sind sehr teuer. Manche empfinden anfangs ein Kribbelgefühl beim Putzen. Und die Reinigungsleistung ist laut Studien nicht ganz so gut wie bei oszillierend-rotierenden Modellen.

Fazit: Für wen lohnt sich der Kauf?

Trotzdem lohnt für viele der Umstieg auf die Schalltechnologie. Wer bisher mit normalen Handzahnbürsten nicht die optimalen Putzergebnisse erzielte, kann seine Mundhygiene so verbessern. Am wichtigsten ist aber nach wie vor die richtige Putztechnik – eine teure Zahnbürste ersetzt diese nicht.

Die Schallzahnbürste ist eine sinnvolle Anschaffung für Menschen, die ihre Putzgewohnheiten optimieren möchten. Nach Beratung durch den Zahnarzt und mit der richtigen Anwendung sorgt sie für strahlend saubere Zähne. Probiere es aus, deine Zähne werden es dir danken!