Suche
Close this search box.
Provinzial Logo
Privatadresse schützen mit Adressgeber

Unplace – 24. April bis 02. Juni 2024: Eine einzigartige Ausstellung

Die Ausstellung "unplace" findet vom 24. April bis zum 02. Juni 2024 im Wewerka Pavillon statt und vereint Werke von sechs talentierten Künstlern: Lennart Haffner, Chu Chun Hsu, Zahraa Khanafer, Leon-Maxim Lindner, Malin Johanna Schlebusch und Helena Maeve Segin. Diese innovative Ausstellung, die in Zusammenarbeit mit dem Künstler David Polzin entstanden ist, verspricht ein unvergessliches Erlebnis zu werden. Was ist "unplace"? "Unplace" ist mehr als nur eine Ausstellung. Der Wewerka Pavillon, als Ausstellungsraum der Kunstakademie, dient als Plattform für dieses spannende Projekt. Die transparente Struktur des Pavillons, die sich am Kardinal-von-Galen-Ring, Annette-Allee und Aasee-Uferweg befindet, wird zu einem Ort der Begegnung, des Austauschs und der Reflexion. Die Künstler hinter "unplace" Die sechs Künstler - Lennart Haffner, Chu Chun Hsu, Zahraa Khanafer, Leon-Maxim Lindner, Malin Johanna Schlebusch und Helena Maeve Segin - haben im Rahmen ihrer Studien an der Kunstakademie Münster gemeinsam mit David Polzin, der in Berlin lebt und arbeitet, an diesem Projekt gearbeitet. Ihre Werke erkunden Fragen der Identität, der räumlichen Wahrnehmung und des Ausstellungskonzepts. Die Eröffnung von "unplace" Die feierliche Eröffnung von "unplace" findet am Dienstag, den 23. April 2024, um 19 Uhr statt. Für die musikalische Einführung sorgt DJ Onur, der die Gäste mit seinen Klängen in die richtige Stimmung versetzen wird. Diese Eröffnungsveranstaltung bietet eine hervorragende Gelegenheit, die Künstler persönlich zu treffen und mehr über ihre Arbeiten und Inspirationen zu erfahren. Der Wewerka Pavillon: Ein besonderer Ausstellungsort Der Wewerka Pavillon ist nicht nur ein einfacher Ausstellungsraum. Seine transparente Struktur macht ihn zu einem vielseitigen Ort, der als Schaufenster, Bühne oder sogar Tatort interpretiert werden kann. Dieser besondere Raum ermöglicht es den Künstlern, ihre Werke in einem einzigartigen Kontext zu präsentieren, der das Zusammenspiel von Raum und Kunst auf eine neue Ebene hebt. Die Bedeutung von "unplace" Das Projekt "unplace" stellt wichtige Fragen: Wo treffen wir uns? Wo stören wir uns? Und was bleibt am Ende übrig? Diese Fragen spiegeln sich in den ausgestellten Werken wider, die zwischen Inszenieren, Gucken und Rezipieren existieren. Der Pavillon wird so zu einem zarten Wesen auf vier Stahlbeinen, das die Betrachter in seinen Bann zieht. Fazit: Ein Muss für Kunstliebhaber Die Ausstellung "unplace" im Wewerka Pavillon bietet eine einmalige Gelegenheit, die vielfältigen Werke von sechs aufstrebenden Künstlern in einem außergewöhnlichen Rahmen zu erleben. Die Ausstellung läuft vom 24. April bis zum 02. Juni 2024 und ist ein absolutes Muss für alle Kunstliebhaber und Interessierten. Weitere Informationen zur Ausstellung und den Künstlern findest du auf der Website der Kunstakademie Münster: www.kunstakademie-muenster.de.
Foto: saihan

Die Ausstellung „unplace“ findet vom 24. April bis zum 02. Juni 2024 im Wewerka Pavillon statt und vereint Werke von sechs talentierten Künstlern: Lennart Haffner, Chu Chun Hsu, Zahraa Khanafer, Leon-Maxim Lindner, Malin Johanna Schlebusch und Helena Maeve Segin. Diese innovative Ausstellung, die in Zusammenarbeit mit dem Künstler David Polzin entstanden ist, verspricht ein unvergessliches Erlebnis zu werden.

Was ist „unplace“?

„Unplace“ ist mehr als nur eine Ausstellung. Der Wewerka Pavillon, als Ausstellungsraum der Kunstakademie, dient als Plattform für dieses spannende Projekt. Die transparente Struktur des Pavillons, die sich am Kardinal-von-Galen-Ring, Annette-Allee und Aasee-Uferweg befindet, wird zu einem Ort der Begegnung, des Austauschs und der Reflexion.

Die Künstler hinter „unplace“

Die sechs Künstler – Lennart Haffner, Chu Chun Hsu, Zahraa Khanafer, Leon-Maxim Lindner, Malin Johanna Schlebusch und Helena Maeve Segin – haben im Rahmen ihrer Studien an der Kunstakademie Münster gemeinsam mit David Polzin, der in Berlin lebt und arbeitet, an diesem Projekt gearbeitet. Ihre Werke erkunden Fragen der Identität, der räumlichen Wahrnehmung und des Ausstellungskonzepts.

Die Eröffnung von „unplace“

Die feierliche Eröffnung von „unplace“ findet am Dienstag, den 23. April 2024, um 19 Uhr statt. Für die musikalische Einführung sorgt DJ Onur, der die Gäste mit seinen Klängen in die richtige Stimmung versetzen wird. Diese Eröffnungsveranstaltung bietet eine hervorragende Gelegenheit, die Künstler persönlich zu treffen und mehr über ihre Arbeiten und Inspirationen zu erfahren.

Der Wewerka Pavillon: Ein besonderer Ausstellungsort

Der Wewerka Pavillon ist nicht nur ein einfacher Ausstellungsraum. Seine transparente Struktur macht ihn zu einem vielseitigen Ort, der als Schaufenster, Bühne oder sogar Tatort interpretiert werden kann. Dieser besondere Raum ermöglicht es den Künstlern, ihre Werke in einem einzigartigen Kontext zu präsentieren, der das Zusammenspiel von Raum und Kunst auf eine neue Ebene hebt.

Die Bedeutung von „unplace“

Das Projekt „unplace“ stellt wichtige Fragen: Wo treffen wir uns? Wo stören wir uns? Und was bleibt am Ende übrig? Diese Fragen spiegeln sich in den ausgestellten Werken wider, die zwischen Inszenieren, Gucken und Rezipieren existieren. Der Pavillon wird so zu einem zarten Wesen auf vier Stahlbeinen, das die Betrachter in seinen Bann zieht.

Ein Muss für Kunstliebhaber

Die Ausstellung „unplace“ im Wewerka Pavillon bietet eine einmalige Gelegenheit, die vielfältigen Werke von sechs aufstrebenden Künstlern in einem außergewöhnlichen Rahmen zu erleben. Die Ausstellung läuft vom 24. April bis zum 02. Juni 2024 und ist ein absolutes Muss für alle Kunstliebhaber und Interessierten.

Weitere Informationen zur Ausstellung und den Künstlern findest du auf der Website der Kunstakademie Münster: www.kunstakademie-muenster.de.