Suche
Close this search box.
Provinzial Logo
Privatadresse schützen mit Adressgeber

Europawahl in Münster: 179.236 Münsteraner haben gewählt

Die Europawahl in Münster brachte einige Überraschungen. Grüne mit Verlusten, Volt als Überraschungssieger. Wahlbeteiligung bei 74,34 Prozent.
Foto: Christian Lue

Die Europawahl in Münster hat 179.236 Wähler an die Urnen gebracht. Die Wahlbeteiligung lag bei beeindruckenden 74,34 Prozent. Hier sind die wichtigsten Ergebnisse und Entwicklungen.

Deutliche Verluste für die Grünen

Die Grünen, die 2019 noch 36,59 Prozent der Stimmen erhielten, mussten bei dieser Wahl deutliche Verluste hinnehmen und kamen auf 27,4 Prozent. Ähnlich wie im Bundestrend blieb die Partei hinter den Erwartungen zurück. Trotz dieser Verluste bleiben sie die stärkste Kraft in Münster.

Die CDU konnte ihre Position dagegen leicht verbessern. Sie erzielten 25,27 Prozent der Stimmen, im Vergleich zu 24,40 Prozent im Jahr 2019. Dies zeigt einen leichten Aufwärtstrend für die Partei in Münster.

SPD und FDP halten ihre Ergebnisse

Die SPD und die FDP haben ihre Ergebnisse bei der Europawahl in Münster stabil gehalten, trotz eines schlechten Bundestrends. Die SPD erhielt 14,52 Prozent der Stimmen, fast unverändert gegenüber den 14,37 Prozent im Jahr 2019. Zudem liegen die Sozialdemokraten mit diesem Ergebnis, anders als vor fünf Jahren, über dem Bundestrend der SPD. Die FDP kam auf 6,41 Prozent, was einen leichten Anstieg von den 5,69 Prozent im Jahr 2019 bedeutet. 

Volt als Überraschungssieger, AfD bleibt schwach

Eine der größten Überraschungen dieser Wahl war der Erfolg von Volt. Die Partei erzielte 6,69 Prozent der Stimmen, ein deutlicher Anstieg gegenüber den 1,37 Prozent im Jahr 2019. Volt konnte sich somit als ernstzunehmende politische Kraft etablieren.

Die AfD konnte ihre Stimmenanteile leicht erhöhen, bleibt aber weiterhin unter der 5-Prozent-Marke. Mit 4,8 Prozent der Stimmen schnitt sie etwas besser ab als 2019, wo sie 4 Prozent erhielt. Die Stadt Münster bleibt damit für die Rechtsaußen-Partei ein sehr schweres Pflaster.

Linke und BSW gleichauf

Anders als bundesweit konnte das Bündnis Sahra Wagenknecht in Münster nicht sofort gut abschneiden. Am Ende des Wahlabends lag die Partei bei 3,02% und damit sogar knapp hinter der Linkspartei, die 3,39% holte.

Unter den Sonstigen holte das Satireprojekt PARTEI 2,02% und die Tierschutzpartei lag bei 1,32%. Die Freien Wähler spielten mit 0,4% in Münster keine Rolle.

Insgesamt 241.110 Wahlberechtigte

Von den insgesamt 241.110 Wahlberechtigten in Münster nahmen 74,34 Prozent an der Wahl teil. Dies ist ein leichter Anstieg im Vergleich zur Wahlbeteiligung von 73,65 Prozent im Jahr 2019.

Es gab eine Meldung über mögliche Unregelmäßigkeiten bei einer der 191 Wahlurnen. Im Wahllokal der Grundschule Sprakel, Wahllokal 151, war eine Urne möglicherweise zeitweilig nicht ordnungsgemäß verschlossen. Die Stadt Münster hat die Landeswahlleiterin informiert, und der Wahlausschuss wird am kommenden Donnerstag tagen, um dieses Thema zu erörtern.

Die Europawahl in Münster hat 179.236 Wähler an die Urnen gebracht. Die Wahlbeteiligung lag bei beeindruckenden 74,34 Prozent. Hier sind die wichtigsten Ergebnisse und Entwicklungen.