Suche
Close this search box.
Provinzial Logo
SEO werbung

Spektakuläre Verfolgungsjagd in Senden: Diebe flüchten mit schwerer Beute

Nach einem dramatischen Bleibatterien-Diebstahl in Senden leitete die Polizei einen Großeinsatz ein, inklusive Hubschraubersuche und Verfolgungsjagd.
Foto: Artur Pawlak

Ein unerwarteter Einbruch erschüttert die Stille in Senden

In den frühen Morgenstunden des 3. April, präzise um 4:25 Uhr, wurde Senden Schauplatz eines kühnen Diebstahls. Auf einem Firmengelände verschafften sich unbekannte Einbrecher Zutritt, um Bleibatterien zu stehlen. Dieser Vorfall löste einen umfangreichen Polizeieinsatz aus. Es kam sogar ein Hubschrauber zum Einsatz. Ziel war es, zwei flüchtige Fahrzeuge samt Insassen zu fassen, die in den stillen Stunden vor Tagesanbruch versucht hatten, ihre Beute zu entkommen.

Verfolgungsjagd in Senden endet mit einem Unfall

Die nächtliche Ruhe in Senden wurde durch die dramatische Verfolgungsjagd gestört, die ein abruptes Ende fand, als eines der Fluchtfahrzeuge im Bereich der B235/Industriestraße verunfallte. Die Täter mussten eines ihrer Fahrzeuge, beladen mit den gestohlenen Bleibatterien, zurücklassen. Die Polizei sicherte den Unfallort und stellte das verlassene Fahrzeug sicher. Dieser Vorfall hinterließ zahlreiche Spuren, die darauf hindeuten, dass sich das Auto zuerst festgefahren hatte, bevor die Flucht zu Fuß fortgesetzt wurde.

Die Fahndung läuft auf Hochtouren

Trotz des teilweisen Erfolgs der Polizei bei der Sicherstellung des einen Fahrzeugs bleibt die Suche nach dem zweiten flüchtigen Fahrzeug und dessen Insassen weiterhin aktuell. Die Polizei arbeitet mit Hochdruck an der Fahndung und bittet die Bevölkerung um Mithilfe. Zeugen, die Hinweise zum Verbleib der flüchtigen Täter oder des zweiten Fahrzeugs geben können, werden dringend gebeten, sich unter der Rufnummer 02591-7930 zu melden.