Suche
Close this search box.
Provinzial Logo
Privatadresse schützen mit Adressgeber

Sperrung der Ems wegen Bundeswehrübung: Wichtige Informationen für Wassernutzer

Erfahre in unserem Artikel alles über den geplanten Ausbau des Dortmund-Ems-Kanal, die damit verbundenen Kontroversen und die jüngsten Entwicklungen bei den Baumfällungen und Brückenbauarbeiten. Bleibe auf dem neuesten Stand über dieses wichtige Infrastrukturprojekt. Dort gibt es auch immer wieder Badetote in Münster. Die Sperrung der Ems wegen einer Bundeswehrübung betrifft den Abschnitt Münster-Dorbaum. Kanufahrer und andere Wassernutzer sollten die Sperrzeiten beachten, um hohe Bußgelder zu vermeiden.
Foto: David Olef.

Die Sperrung der Ems im Teilabschnitt Münster-Dorbaum erfolgt aufgrund einer geplanten Bundeswehrübung. Die Bezirksregierung als Obere Wasserbehörde hat die Sperrung angeordnet. Wassernutzer, insbesondere Kanufahrer, sollten sich auf Einschränkungen einstellen, um hohe Bußgelder zu vermeiden.

Sperrung der Ems wegen Bundeswehrübung

Die Ems wird im Bereich Münster-Dorbaum aufgrund einer Bundeswehrübung gesperrt. Die Sperrung beginnt am 24. Mai um 9 Uhr und endet am 25. Mai um 16 Uhr. Ein weiterer Sperrzeitraum ist vom 1. Juni bis 14. Juni angesetzt. Diese Maßnahme betrifft die Wasserfläche und den Uferbereich der Ems in diesem Abschnitt.

Betroffener Bereich der Sperrung

Die Sperrung erstreckt sich von der Ein- und Ausstiegsstelle „MS1“ (Handorf – Dorbaum) bis zur Ausstiegsstelle „ST1“ (Schifffahrter Damm/Alte Schifffahrt). Auch der Bereich der Kanuumtragemöglichkeit an der Friedenswegbrücke ist betroffen. Wassernutzer sollten diese Bereiche während der Sperrzeiten meiden.

Auswirkungen auf Kanufahrer und andere Wassernutzer

Kanufahrer und andere Wassernutzer müssen während der Sperrzeiten alternative Routen finden oder ihre Aktivitäten verschieben. Die Sperrung der Ems aufgrund der Bundeswehrübung betrifft insbesondere die beliebten Kanuabschnitte. Die Bezirksregierung hat alle Wassernutzer aufgefordert, die Sperrzeiten strikt einzuhalten.

Strafen bei Missachtung der Sperrung

Bei Zuwiderhandlung gegen die Sperrung können hohe Bußgelder verhängt werden. Die Bezirksregierung warnt, dass Bußgelder bis zu 50.000 Euro möglich sind. Wassernutzer sollten daher die Anordnungen genau befolgen, um finanzielle Strafen zu vermeiden.

Informationen und Anweisungen der Bezirksregierung

Die Bezirksregierung als Obere Wasserbehörde hat umfassende Informationen zur Sperrung der Ems bereitgestellt. Wassernutzer werden gebeten, sich regelmäßig auf den offiziellen Webseiten und Informationskanälen zu informieren. Es ist wichtig, die Anweisungen genau zu befolgen, um Störungen und Gefahren während der Bundeswehrübung zu vermeiden.

Die Sperrung der Ems im Bereich Münster-Dorbaum aufgrund einer Bundeswehrübung erfordert die Aufmerksamkeit und Kooperation aller Wassernutzer. Die Bezirksregierung bittet um Verständnis und die Einhaltung der Anweisungen, um einen reibungslosen Ablauf der Übung zu gewährleisten.