Suche
Close this search box.
Provinzial Logo
Privatadresse schützen mit Adressgeber

Tragischer Verkehrsunfall auf der B241 bei Borgentreich

Ein tragischer Verkehrsunfall auf der L612 bei Haltern am See, verursacht durch ein missglücktes Überholmanöver, fordert ein Todesopfer und sechs Schwerverletzte.
Foto: Netto Figueiredo

Verlauf des schweren Verkehrsunfalls

In der Nacht zu Sonntag ereignete sich auf der B241 nahe Borgentreich ein schwerer Verkehrsunfall. Ein Auto, das gegen 22:15 Uhr unterwegs war, kam von der Straße ab und prallte gegen einen Baum. Dieser tragische Vorfall forderte schwerwiegende Folgen für die Insassen des Fahrzeugs.

Opfer und Verletzungen

Im Fahrzeug befanden sich ein 35-jähriger Mann, ein 45-jähriger Beifahrer und drei Kinder im Alter von 4, 7 und 10 Jahren. Alle Insassen erlitten schwere Verletzungen. Die beiden Kinder, 4 und 10 Jahre alt, erlitten lebensgefährliche Verletzungen. Trotz sofortiger Reanimationsversuche am Unfallort und schnellem Transport in die Krankenhäuser, verstarben die beiden Kinder an den Folgen ihrer Verletzungen.

Die verletzten Kinder wurden in verschiedene Krankenhäuser gebracht, darunter Einrichtungen in Warburg, Höxter, Kassel und Paderborn. Die medizinischen Teams kämpften um das Leben der Kinder, konnten jedoch nicht alle retten.

Polizeiliche Ermittlungen und rechtliche Schritte

Ein Strafverfahren gegen den Fahrer des Fahrzeugs wurde eingeleitet. Zur Klärung der Umstände erfolgte auch eine Blutentnahme beim Fahrer. Die Polizei beschlagnahmte das Fahrzeug für weitere Untersuchungen und schloss die Spurenaufnahme noch in der Nacht ab.

Verkehrsunfall auf der B241 bei Borgentreich: Unterstützung für Einsatzkräfte

Die Einsatzkräfte, die an der Unfallstelle waren, erhielten seelsorgerische Unterstützung. Dies unterstreicht die emotionale Belastung, die solche tragischen Ereignisse mit sich bringen. Weitere Ermittlungen und Befragungen des Fahrers sowie des Beifahrers sind geplant, um den genauen Unfallhergang zu rekonstruieren.