Suche
Close this search box.
Provinzial Logo
SEO werbung

Wenn es knallt: Silvester und Tierschutz

Silvesterfeiern und Tierschutz: Ein Balanceakt Die Herausforderung des Silvesterlärms für Tiere Silvester ist für viele Menschen ein Fest der Freude und des Feuerwerks. Doch während die Himmel erleuchtet werden, erleben viele Tiere eine Zeit des Stresses und der Angst. Tierschutzorganisationen weisen seit Jahren darauf hin, dass die lauten Geräusche der Feuerwerkskörper für Haustiere und Wildtiere gleichermaßen beängstigend sein können. Insbesondere Hunde, Katzen und Vögel reagieren oft panisch auf die ungewohnten und lauten Knalle.
Milli

Die Herausforderung des Silvesterlärms für Tiere

Silvester und Tierschutz: Silvester ist für viele Menschen ein Fest der Freude und des Feuerwerks. Doch während die Himmel erleuchtet werden, erleben viele Tiere eine Zeit des Stresses und der Angst. Tierschutzorganisationen weisen seit Jahren darauf hin, dass die lauten Geräusche der Feuerwerkskörper für Haustiere und Wildtiere gleichermaßen beängstigend sein können. Insbesondere Hunde, Katzen und Vögel reagieren oft panisch auf die ungewohnten und lauten Knalle.

Tipps für Haustierbesitzer: Silvesterund Tierschutz

Sicherheit für Hunde

Experten empfehlen, mit Hunden am Silvestertag einen langen Spaziergang am Nachmittag zu machen, um ihnen vor den abendlichen Feierlichkeiten genügend Bewegung und Entspannung zu bieten. Es ist ratsam, Hunde am Abend nur für kurze Zeit und unter Aufsicht nach draußen zu lassen. Eine doppelte Leinensicherung, bestehend aus Halsband und Geschirr, kann dabei helfen, ein Entkommen des Tieres bei Schreckreaktionen zu verhindern.

Katzen im Haus behalten

Für Katzen ist es am besten, sie bereits einige Tage vor Silvester im Haus zu behalten. Am Silvesterabend sollten alle Türen und Fenster geschlossen bleiben, um den Lärm zu minimieren. Zusätzlich kann das Abspielen von Musik oder das Einschalten des Fernsehers helfen, die Außengeräusche zu übertönen.

Rückzugsorte für Tiere

Es ist wichtig, dass Haustiere Zugang zu einem sicheren Rückzugsort haben. Viele Hunde bevorzugen beispielsweise das Badezimmer, da sie sich dort geschützter fühlen. Auch das Abdecken von Vogelkäfigen in ruhigen Räumen kann hilfreich sein, um Stress zu reduzieren.

Umgang mit ängstlichen Tieren

Experten raten davon ab, ängstliche Tiere hektisch zu streicheln, da dies ihre Angst verstärken kann. Stattdessen sollte man sich ruhig und normal verhalten und bei Bedarf sanftes Streicheln anbieten. Die Anwesenheit des Besitzers kann beruhigend wirken und dem Tier Sicherheit vermitteln.

Verantwortungsvoller Umgang mit Silvestertraditionen

Während Silvester für viele Menschen ein Grund zum Feiern ist, sollten die Bedürfnisse der Tiere nicht außer Acht gelassen werden. Ein verantwortungsvoller Umgang mit Feuerwerkskörpern und die Berücksichtigung der Bedürfnisse unserer tierischen Begleiter können dazu beitragen, dass der Jahreswechsel für alle Beteiligten eine freudige Zeit wird.