Suche
Close this search box.
Provinzial Logo
Privatadresse schützen mit Adressgeber

Norderney: ein Eiland voller Möglichkeiten

Norderney verzaubert Besucher mit seinen weitläufigen Stränden und dem pulsierenden Leben in der Stadt. Die ostfriesische Insel bietet eine perfekte Mischung aus Naturerlebnis und kulturellen Veranstaltungen.
Foto: Marie Nemitz

Mit einer Länge von 14 Kilometern und einer Breite von bis zu 2,5 Kilometern präsentiert sich Norderney als zweitgrößte Ostfriesische Insel. Du findest hier nicht nur beeindruckende Strände und natürliche Schönheit, sondern auch viele Veranstaltungen, die besonders für junge Besucher interessant sind. Anders als die kleineren Nachbarinseln hat Norderney einen städtischen Charakter. Etwa 6.000 Menschen leben hier, und das macht sie zur bevölkerungsreichsten der sieben bewohnten Inseln. Du kannst hier sogar Dein Auto mitbringen.

Sport, Kultur und Meer

Egal ob das White Sands Festival an Pfingsten mit Fokus auf Beachvolleyball und Wassersport oder der Triathlon im Spätsommer: Hier gibt es viel zu erleben. Außerdem locken das Summertime-Popfestival, Kino, klassische Konzerte und das Internationale Filmfest Emden, das teilweise hier stattfindet.

Das Zentrum der Insel, die Stadt Norderney, liegt im Westen. Dort erwarten Dich Fähranleger, Geschäfte, Restaurants, Cafés und das Meerwasserbad samt Thalassozentrum und Sauna.

Ein Paradies für Naturliebhaber

Fast 70% von Norderney bestehen aus Strand und Dünen. Besonders im Sommer zieht der Sandstrand im Norden viele Besucher an. Doch auch in anderen Jahreszeiten kannst Du hier herrliche Spaziergänge machen. Über 80 Kilometer an Rad- und Wanderwegen führen Dich durch Dünen, Salzwiesen und kleine Wälder. Halte Ausschau nach den drei Aussichtsplattformen – sie bieten spektakuläre Blicke!

Wellness und Geschichte erleben

Das Badehaus Norderney punktet mit seinem Thalasso-Zentrum. Hier genießt Du Algenbehandlungen, Schlamm-Bäder und ein abwechslungsreiches Spa-Angebot. Auch Bewegung an der frischen Luft steht hier hoch im Kurs, und dafür gibt es spezielle Thalasso-Kurwege.

Der historische Leuchtturm stellt ein weiteres Highlight dar. Erbaut zwischen 1871 und 1874, ragt er 54 Meter in die Höhe. Ein weiterer Hingucker ist die Drehrichtung der Leuchtfeuerlinse – sie ist in Deutschland einzigartig. Für kulturell Interessierte gibt es zudem das Conversationshaus aus dem 19. Jahrhundert.

Weitere Entdeckungen auf Norderney

Geologisch gesehen ist Norderney die jüngste Ostfriesische Insel. Doch sie hat eine reiche Geschichte. So gibt es etwa den Pavillon Marienhöhe aus dem 19. Jahrhundert. Wenn Du mehr über die Vergangenheit der Insel erfahren möchtest, sind das Fischerhaus und das Bademuseum genau das Richtige für Dich. Eine besondere Tradition der Insel ist der „Ausrufer“. Er informiert Einheimische und Touristen gleichermaßen mit aktuellen Nachrichten und Wettervorhersagen. Ein Muss für jeden Besucher ist der Nationalpark Wattenmeer. Das Nationalparkhaus Watt Welten am Hafen bietet eine Ausstellung über dieses einzigartige Ökosystem. Ein spannendes Ausflugsziel ist auch das Wrack eines Muschelbaggers im Osten der Insel.

So kommst Du nach Norderney

Wenn Du mit dem Auto anreisen möchtest, geht Deine Fahrt bis Norddeich. Von dort aus kannst Du entweder mit der Fähre übersetzen oder Dein Auto parken. Alternativ gibt es Bahnverbindungen bis Norddeich-Mole und regelmäßige Fährverbindungen nach Norderney. Vom Fähranleger aus bringen Dich Linienbusse überall hin. Ein besonderes Erlebnis ist auch der Flug von Norddeich nach Norderney.