Suche
Close this search box.
Provinzial Logo
Privatadresse schützen mit Adressgeber

DROSTE FESTIVAL 2024 – Nenn mich Hexe!

Das Droste Festival 2024 steht ganz im Zeichen des spannenden Mottos „Nenn mich Hexe!“. Vom 26. April bis zum 5. Mai 2024 erwartet die Besucherinnen und Besucher ein einzigartiges Kulturerlebnis an historischen und kulturellen Schauplätzen wie Burg Hülshoff, Haus Rüschhaus sowie in weiteren Kulturorten in Münster und Havixbeck.
Foto: Mallory Johndrow

Das Droste Festival 2024 steht ganz im Zeichen des spannenden Mottos „Nenn mich Hexe!“. Vom 26. April bis zum 5. Mai 2024 erwartet die Besucherinnen und Besucher ein einzigartiges Kulturerlebnis. Die Schauplätze sind dabei historische und kulturelle Schauplätzen wie Burg Hülshoff, Haus Rüschhaus sowie weitere Kulturorten in Münster und Havixbeck.

Hexen in Literatur und Kultur: Ein zentrales Thema des Droste Festivals 2024

Das Festival widmet sich der faszinierenden Figur der Hexe aus verschiedenen Blickwinkeln: literarisch, historisch und gesellschaftspolitisch. „Nenn mich Hexe!“ beleuchtet, wie tief das Bild der Hexe in der Kultur verwurzelt ist und welche Bedeutung es heute noch hat. Besucher*innen können sich auf eine Vielzahl von Veranstaltungen freuen, darunter Lesungen, Vorträge und Workshops, die sich intensiv mit dem Hexenbild in Vergangenheit und Gegenwart auseinandersetzen.

Veranstaltungshighlights und Aktivitäten

Zu den Höhepunkten des Festivals gehört die große Hexenzusammenkunft zur Walpurgisnacht auf Burg Hülshoff. Diese und andere Formate wie Performances, Spaziergänge und Konzerte bieten reichlich Gelegenheit, sich kreativ und kritisch mit dem Thema Hexen auseinanderzusetzen. Die Veranstaltungen ziehen nicht nur Literaturbegeisterte an, sondern auch jene, die sich für soziokulturelle Dynamiken und historische Perspektiven interessieren.

Walpurgisnacht beim Droste Festival 2024

Die Walpurgisnacht am 30. April ist ein Höhepunkt des Droste Festivals 2024 – Nenn mich Hexe!. Ab 18:15 Uhr beginnt auf Burg Hülshoff das Programm „As the Witches do“, kuratiert von Rike Scheffler. Es bietet Diskussionen, Konzerte und Performances. Um 18:45 Uhr diskutieren Expertinnen wie Rebekka Endler und Prof. Dr. Claudia Opitz Belakhal über die historische und aktuelle Bedeutung der Hexenverfolgung. Der Abend endet mit dem Schauspiel „Bei Schlechtwetter bleiben die Eidechsen zu Hause“, das ernste Themen wie Vergewaltigung und häusliche Gewalt behandelt.

Tickets und Zugangsinformationen

Für Interessierte stehen Festival-Pässe zum Preis von 50 € bzw. ermäßigt 40 € zur Verfügung. Diese Pässe können per E-Mail unter ticketing@burg-huelshoff.de gebucht werden. Ermäßigungen sind für eine Vielzahl von Personenkreisen verfügbar, darunter Studierende und Personen, die Transferleistungen erhalten.

Das Droste Festival 2024 verspricht, ein unvergessliches kulturelles Ereignis zu werden. Es will die vielschichtigen Facetten der Hexerei in einer modernen Gesellschaft beleuchten und einen tiefen Einblick in die kulturelle Bedeutung dieses komplexen Themas bieten.