Suche
Close this search box.
Provinzial Logo
Privatadresse schützen mit Adressgeber

Rieselfelder in Münster: Ein Paradies für Natur und Erholung

Entdecke die schönsten Naherholungsgebiete in und um Münster. Von dem beliebten Aasee bis zu den Rieselfelder – hier findest du die besten Orte zum Entspannen und Genießen.
Foto: Regina

Die Rieselfelder in Münster sind ein einzigartiges Naturgebiet, das sowohl für den Naturschutz als auch für die Erholung eine bedeutende Rolle spielt. Dieses Feuchtgebiet zieht jedes Jahr Tausende von Besuchern und Vogelbeobachtern an und bietet eine beeindruckende Vielfalt an Flora und Fauna. In diesem Artikel erforschen wir die Bedeutung, die Aktivitäten und die nachhaltigen Praktiken der Rieselfelder in Münster.

Mehr als ein Naherholungsgebiet

Das Europareservat „Rieselfelder Münster“, etwa 6 km nördlich des Stadtzentrums von Münster gelegen, ist ein beeindruckendes Beispiel für menschliche Einflüsse auf die Natur, die zu einem positiven Wandel geführt haben. Auf einer Fläche von etwa 430 Hektar erstreckt sich dieses künstlich angelegte Feuchtgebiet, das auf den ehemaligen Verrieselungsflächen der Stadt basiert. Die Rieselfelder spielen eine zentrale Rolle als Rast- und Mauserplatz für europaweit bedrohte Zugvögel und sind somit ein wesentlicher Bestandteil des Schutzgebietsnetzes NATURA 2000. Dieses Netzwerk dient der Erhaltung des europäischen Naturerbes. Aus der Luft betrachtet erscheint das Gebiet wie eine große Seenplatte mit über 90 Teichen, unterteilt in ein Naturschutzgebiet im Norden, das die historische Parzellierung bewahrt, und ein südöstlich angrenzendes, weniger klar strukturiertes Naturerlebnisgebiet. Als „Europäisches Vogelschutzgebiet“ und „Feuchtgebiet internationaler Bedeutung“ unterliegen die Rieselfelder strengen Schutzbestimmungen, die das Betreten der Sichtschneisen und das Verlassen der ausgebauten Wege untersagen.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Standard. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf den Button unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Weitere Informationen

Geschichte der Rieselfelder

Die Rieselfelder in Münster, einst eine verarmte Heidelandschaft, haben sich zu einem bedeutenden Vogelschutzgebiet gewandelt. Ursprünglich mit Eichen-Hainbuchenwald bewachsen, führten intensiver Holzeinschlag und Viehhaltung zur Degradation des Bodens und zur Entstehung eines Heidegebietes. Nachdem das Gelände teilweise als Übungsplatz für die preußische Kavallerie und Artillerie diente, begann 1899 die Transformation zu Rieselfeldern. Diese Felder wurden ab 1901 als Anlagen zur Landbehandlung städtischer Abwässer genutzt. Sie spielten eine entscheidende Rolle in der Abwasserreinigung Münsters. Über eine große Druckrohrleitung wurden Abwässer aus der Innenstadt in die Felder geleitet, wo sie auf über 130 Parzellen verteilt und als Dünger genutzt wurden. Diese geschichtliche Entwicklung von Heide zu einem Vogelschutzgebiet zeigt, wie menschliche Eingriffe in die Natur sowohl zerstörerische als auch schützende Rollen einnehmen können.

Freizeitaktivitäten und Vogelbeobachtung

Ein Hauptanziehungspunkt der Rieselfelder in Münster ist die Vogelbeobachtung. Das Gebiet ist bekannt für seine Vielfalt an Vogelarten, einschließlich seltener und bedrohter Arten. Beobachtungstürme und Wanderwege ermöglichen es Besuchern, die Natur hautnah zu erleben und dabei die Tierwelt zu beobachten, ohne sie zu stören. Zusätzlich bieten die Rieselfelder Möglichkeiten für Bildungsprogramme und geführte Touren, die das Bewusstsein und das Verständnis für ökologische Prozesse fördern.

Vielfältige Vogelwelt in den Rieselfeldern Münster

Die Rieselfelder Münster sind ein Vogelschutzgebiet, das eine beeindruckende Vielfalt und Fülle an Vogelarten beherbergt. Diese Feuchtgebiete sind die einzige Brutstätte für einige spezifische Arten wie den Rohrschwirl und die Bartmeise in ganz Westfalen. Über das Jahr hinweg ändert sich die Zusammensetzung der Vogelwelt deutlich. Während des Winters dominieren rastende Enten- und Gänsearten, darunter Schnatter-, Löffel-, Krick-, Spieß-, Pfeif-, Reiher- und Tafelente. Auch seltene Gäste wie die Kornweihe oder die Sumpfohreule können beobachtet werden. Mit dem Frühling kehren Watvögel zurück und nutzen die Schlammflächen und nassen Wiesen; hier finden sich Arten wie Kiebitz, Uferschnepfe und Waldwasserläufer. Die Brutzeit im Frühjahr sieht Vögel wie das Blaukehlchen, den Teichrohrsänger und die Lachmöwe, die hier in großen Kolonien brütet. Gegen Sommerende kehren arktische Watvögel zurück und die Enten beginnen ihre Mauser. Der Herbst markiert die Rückkehr der Wintergäste, ergänzt durch Durchzügler wie den Alpenstrandläufer und den Großen Brachvogel.

Die Rieselfelder Münster sind ein bedeutendes Vogelschutzgebiet, das eine beeindruckende Vielfalt und Fülle an Vogelarten beherbergt, die sowohl rasten als auch brüten.

Veranstaltungen und Naturerlebnisse in den Rieselfeldern

Die Rieselfelder Münster sind nicht nur ein bedeutendes Vogelschutzgebiet, sondern auch ein Zentrum für umweltbildende Veranstaltungen und naturkundliche Erlebnisse. Um das Naturerlebnis für die Besucher attraktiv und naturverträglich zu gestalten, bietet die Biologische Station Rieselfelder Münster ein umfangreiches Programm an. Jedes Halbjahr werden etwa 50 vogelkundliche Führungen und Umweltbildungsveranstaltungen organisiert. Diese sind sowohl für Einzelpersonen als auch für Familien geeignet. Diese Veranstaltungen erfordern eine vorherige Anmeldung, um eine störungsfreie Beobachtung der sensiblen Vogelpopulationen zu gewährleisten. Besucher können das Gebiet zu Fuß oder per Rad erkunden, von den zahlreichen Beobachtungseinrichtungen aus Vögel beobachten oder die Ausstellungsräume an der Biologischen Station und am Rieselfeldhof besuchen. Diese sind sonntags geöffnet. Zusätzlich zu den regelmäßigen Führungen bietet die Station spezielle Programme für Kindergeburtstage, Gruppen, Kitas und Schulen an. Informationen zu diesen Angeboten und den Anmeldemodalitäten sind online sowie direkt bei der Biologischen Station erhältlich.

Nachhaltigkeit und Umweltschutz

Die Erhaltung der Rieselfelder in Münster ist ein Paradebeispiel für nachhaltiges Wassermanagement und Biodiversitätsschutz. Durch gezielte Schutzmaßnahmen und die kontinuierliche Überwachung der Wasserqualität tragen die Rieselfelder dazu bei, das ökologische Gleichgewicht zu bewahren. Darüber hinaus werden in den Rieselfeldern Projekte und Initiativen durchgeführt, die darauf abzielen, die biologische Vielfalt zu fördern und die Öffentlichkeit über Umweltthemen aufzuklären.

Zukunftsperspektiven und Herausforderungen

Die Zukunft der Rieselfelder in Münster hängt stark von der fortgesetzten Unterstützung durch lokale Behörden und der Gemeinschaft ab. Die Herausforderungen bestehen darin, den wachsenden Besucherstrom zu bewältigen und gleichzeitig den Naturschutz zu gewährleisten. Weitere Forschungen und Investitionen in nachhaltige Technologien könnten dabei helfen, die Rieselfelder als ökologisches Vorbild zu stärken.

Zusammenfassend sind die Rieselfelder in Münster ein wertvolles Naturerbe, das Schutz, Erhaltung und Bewunderung verdient. Durch die Förderung des nachhaltigen Tourismus und den Schutz der natürlichen Ressourcen können diese Felder weiterhin ein Zufluchtsort für Menschen und Tiere sein.