Suche
Close this search box.
Provinzial Logo

Gefährliche Kletteraktion auf dem Lambertikirchturm in Münster sorgt für Aufsehen

die Junge Union in Münster steckt im tiefen Streit, es soll um Rassismus und Antisemitismus gehen

Teilen:

Update: Reaktion der Gemeinde zu den Kletterer der  Lambertikirche

Die Gemeinde hat sich entschieden, auf eine Anzeige zu verzichten. Laut dem Sprecher des Bistums Münster handelt es sich bei der Aktion der Kletterer vermutlich um einen Versuch, Aufmerksamkeit zu erlangen, obwohl sie hochriskant und verantwortungslos ist. Es besteht die Gefahr, dass andere zu ähnlichen gefährlichen Klettertouren animiert werden. Nach bisherigen Erkenntnissen sind am Kirchturm keine Schäden entstanden.

Die Polizei Münster prüft die strafrechtliche Relevanz der Aktion. Ein Sprecher betonte, dass die Aktion lebensgefährlicher Unsinn sei, da sowohl die Kletterer selbst als auch unbeteiligte Dritte gefährdet werden könnten, falls beispielsweise ein Handy aus großer Höhe herunterfällt.

Was ist passiert?

Zwei junge Männer sorgten in Münster für großes Aufsehen, als sie ohne Erlaubnis und ohne Sicherung auf die Spitze des Lambertikirchturms kletterten. Die waghalsige Aktion wurde gefilmt und auf Instagram veröffentlicht, was eine Diskussion über die Gefahren auslöste, denen sich die Kletterer auf dem Lambertikirchturm in Münster aussetzen.

Kletterer auf der Lambertikirche in Münster

Zu einem unbekannten Zeitpunkt erklommen zwei junge Männer den Lambertikirchturm in Münster. Mit einer Höhe von 90,5 Metern zählt dieser zu den höchsten Gebäuden der Stadt. Die beiden Männer filmten ihre gefährliche Aktion und stellten das Video auf Instagram. Die Aufnahmen zeigen, wie sie ohne jede Sicherung auf die Spitze des Turms klettern, was nicht nur verboten, sondern auch lebensgefährlich ist.

Social Media Reaktionen und Gefahrenpotenzial

Das Video wurde von der Münsteraner Meme-Seite „Muenster_dings“ in deren Instagram-Story geteilt. Der Kommentar dazu lautete: „glaub ich muss hier nicht erwähnen, dass ihr das nicht nachmachen soll, weil wer macht schon sowas????“. Dies unterstreicht die Gefahr, die von solchen Aktionen ausgeht. Besonders problematisch ist, dass die Männer in ihrer Instagram-Bio mit „professional idiot and some friends. rooftop & freeclimbing content“ werben und somit andere zu ähnlichen riskanten Klettertouren animieren könnten.

Sicherheitsrisiken der Kletterer auf der Lambertikirche

Das Klettern auf hohe Gebäude ohne Sicherung birgt immense Gefahren. Ein falscher Tritt oder eine lose Steinplatte könnten fatale Folgen haben. Solche Aktionen gefährden nicht nur das Leben der Kletterer auf der Lambertikirche in Münster, sondern auch Unbeteiligter, die durch herabfallende Teile verletzt werden könnten. Zudem stellt das unerlaubte Betreten von geschützten historischen Gebäuden eine strafbare Handlung dar, die rechtliche Konsequenzen nach sich ziehen kann.

Fazit: Keine Nachahmung erwünscht

Dieser Vorfall zeigt erneut, wie leichtsinnig einige Menschen mit ihrer Gesundheit und ihrem Leben umgehen. Die sozialen Medien bieten eine Plattform, die solche riskanten Aktionen sichtbar machen und verbreiten. Dennoch sollte jeder die Gefahren realistisch einschätzen und solche Handlungen unterlassen. Das Video der Kletterer auf der Lambertikirche in Münster mag spektakulär aussehen, doch die Risiken sind es nicht wert.