Suche
Close this search box.
Provinzial Logo
Privatadresse schützen mit Adressgeber

Macron in Münster: Ein Überblick über den Staatsbesuch und die Preisverleihung

Am 28. Mai 2024 kommt Emmanuel Macron, der Präsident Frankreichs, in Münster an. Der Anlass seines Besuchs ist die Verleihung des Westfälischen Friedenspreises. Die Stadt bereitet sich intensiv auf dieses bedeutende Ereignis vor, bei dem auch Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier anwesend sein wird.

Feierliche Zeremonie im historischen Rathaus für Macron in Münster

Der zentrale Schauplatz der Veranstaltung ist das historische Rathaus von Münster. Hier wurde vor 376 Jahren der Westfälische Frieden geschlossen, und hier wird Macron am Dienstagvormittag zusammen mit Steinmeier vorfahren. Beide Staatsmänner werden sich ins Goldene Buch der Stadt eintragen und anschließend im Festsaal den Preis der Wirtschaftlichen Gesellschaft für Westfalen und Lippe entgegennehmen.

Die Sicherheitsvorkehrungen rund um das Rathaus sind hoch. Bereits am Nachmittag des Vortages werden Spürhunde der Bundespolizei die Gebäude und die Umgebung absuchen, um sicherzustellen, dass alles reibungslos verläuft. Währenddessen wird Küchenchef Dieter Schmitz mit seinem Team die Küche im Rathaus aufbauen, um für die 340 geladenen Gäste ein exklusives Menü vorzubereiten. Das Menü wird eine Auswahl deutsch-französischer Spezialitäten bieten, darunter Paté de Champagne, Spargelterrine, Kalbsfilet und Seeteufel.

Exklusives Mittagessen von Macron in Münster im Schloss Wilkinghege

Nach der Preisverleihung werden Macron und Steinmeier nicht am festlichen Essen im Rathaus teilnehmen. Stattdessen fahren sie zum Schloss Wilkinghege, einem Nobel-Hotel am Stadtrand von Münster, wo sie in kleiner Runde zu Mittag essen werden. Auch hier laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren, um die Staatsgäste gebührend zu empfangen.

Public Viewing und Kinderbuchpräsentation

Für die breite Öffentlichkeit wird die Preisverleihung auf der Stubengasse in der Innenstadt von Münster auf einer großen Leinwand übertragen. Dafür installieren Techniker dort eine Bühne und eine riesige Leinwand, damit die Bürger die Zeremonie live mitverfolgen können.

Ein besonderes Highlight ist auch die Präsentation des Kinderbuchs „Der kleine Frieden ist dein Begleiter“, das von einem Verleger aus Münster veröffentlicht wurde. Oberstufenschüler der Stadt haben den Text ins Französische übersetzt. Das Buch wird dem französischen Präsidenten am Rande der Preisverleihung überreicht, und die Schüler hoffen auf eine kurze Begegnung mit Macron.

Proteste und Sicherheitsmaßnahmen zu Macrons Münsterbesuch

Neben den Feierlichkeiten bereiten sich auch Demonstranten auf den Tag vor. Fünf Kundgebungen sind in der Innenstadt angemeldet, darunter Proteste von Friedensaktivisten aus Münster, die gegen die Auszeichnung von Macron demonstrieren. Die Polizei erwartet etwa 500 Teilnehmer und rechnet mit einem friedlichen Verlauf der Demonstrationen. Der Prinzipalmarkt ist von 6:00 Uhr morgens bis mittags gesperrt. Es gibt eine erhöhte Polizeipräsenz, um die Sicherheit zu gewährleisten.

Verkehrsbehinderungen und Busumleitungen

Aufgrund der hohen Sicherheitsstufe sind mehrere Straßen in der Innenstadt gesperrt und zahlreiche Buslinien umgeleitet. Die Stadtwerke Münster informieren, dass die Linien 1, 2, 4, 9, 10, 11, 12, 14 und 22 betroffen sind. Diese Linien umfahren den Prinzipalmarkt und den Domplatz, sodass Passagiere alternative Haltestellen nutzen müssen.

Maxi-Sand eröffnet später

Ein weiteres Ereignis, das aufgrund der Preisverleihung verschoben wird, ist die Eröffnung des Maxi-Sand auf dem Syndikatplatz. Der große Sandkasten für Kinder öffnet dieses Jahr am 14. Juni. Von 11:00 bis 18:00 Uhr können Kinder dann im Sand spielen, während ihre Eltern in Hängesitzen entspannen.

Insgesamt ist Münster bestens vorbereitet auf den Besuch des französischen Präsidenten und die Verleihung des Westfälischen Friedenspreises. Die Stadt erwartet einen ereignisreichen Tag mit zahlreichen Höhepunkten und einer feierlichen Atmosphäre.