Suche
Close this search box.
Provinzial Logo
Privatadresse schützen mit Adressgeber

Neuer Oberbürgermeister für Münster ab 2025: Markus Lewe tritt nicht erneut an

Oberbürgermeister Markus Lewe tritt nicht erneut an, wer wird sein Nachfolger?
Foto: Erich Westendarp

Im Herbst 2025 wird Münster einen neuen Oberbürgermeister erhalten. Markus Lewe kandidiert nicht erneut für das Amt.

Oberbürgermeister Markus Lewe verzichtet auf vierte Kandidatur

Markus Lewe, 59 Jahre alt, hat entschieden, nicht erneut für das Amt des Oberbürgermeisters zu kandidieren. Die Entscheidung reifte über längere Zeit und wurde mit Münsters CDU-Chef Dr. Stefan Nacke besprochen. Lewe verzichtet auf eine vierte Amtszeit, bleibt aber im öffentlichen Leben aktiv.

Absprache mit der CDU-Spitze

Vor den Sommerferien wollte Lewe seiner Partei Klarheit verschaffen. CDU-Bundesvorsitzender Friedrich Merz und Ministerpräsident Hendrik Wüst wurden informiert. Der Entschluss wurde vor der Europawahl öffentlich gemacht, da Lewe bald in die USA reist. Nur eine Zuspitzung der allgemeinen Krisenlage hätte Lewe zu einer anderen Entscheidung gebracht.

Amtszeit bis 2025 mit voller Kraft

Lewe hat betont, seine Amtszeit bis 2025 mit ganzer Kraft zu erfüllen. In einer CDU-Mitgliederversammlung am 20. Juni will sich Lewe dazu erklären. Münsters Parteichef Dr. Stefan Nacke lobte Lewe für seine Entscheidung und seinen Einsatz.

Das Nachfolgekandidatur-Verfahren wird von der CDU unverzüglich gestartet. Mathias Kersting und Alexandra Dorndorf werden als mögliche Nachfolger gehandelt. Es ist entscheidend, dass Münsters CDU einen starken Kandidaten präsentiert, um den Posten zu sichern.

Wechsel an der Spitze des Deutschen Städtetages

Im Sommer 2025 wird Oberbürgermeister Markus Lewe sein Amt als Präsident des Deutschen Städtetages verlieren. Turnusgemäß wird die SPD die Verbandsspitze übernehmen. Diese Veränderung wird ebenfalls eine wichtige Rolle in der zukünftigen politischen Landschaft spielen.

Obwohl Lewe nicht erneut kandidiert, wird er im öffentlichen Leben aktiv bleiben. Seine Erfahrung und sein Engagement werden weiterhin von Bedeutung sein. Die CDU in Münster muss nun einen geeigneten Nachfolger finden, um die erfolgreiche Arbeit fortzusetzen.

Herausforderungen für die neue Stadtspitze

Die neue Oberbürgermeister von Münster wird vor vielen Herausforderungen stehen. Neben der Bewältigung der allgemeinen Krisenlage wird es wichtig sein, die Beliebtheitswerte und die Stabilität zu erhalten. Ein starker Nachfolger muss diese Aufgaben übernehmen und Münster in eine erfolgreiche Zukunft führen.