Suche
Close this search box.
Das Logo von Münster Aktuell
BannerCP

Borkum: dein perfekter Nordseeurlaub

Borkum, die westlichste und größte der Ostfriesischen Inseln, besticht durch seinen kilometerlangen Sandstrand und ein einzigartiges Hochseeklima. Die Insel bietet eine beeindruckende Mischung aus Dünen, Wäldern und Heide, die zu Entspannung und Naturerlebnissen einlädt.
Foto: Unsplash, Leon Rockel

Borkum, die westlichste und größte der Ostfriesischen Inseln, ist ein wahres Paradies für Naturliebhaber. Mit seinem endlosen Sandstrand, beeindruckenden Dünen und dichten Wäldern bietet es den perfekten Ort zum Entspannen und Durchatmen. Dank des einzigartigen Hochseeklimas, das auch Allergikern Erleichterung bringt, ist Borkum ein besonderes Reiseziel. Die Insel verzaubert mit ihrer natürlichen Schönheit und bietet eine Vielzahl von Aktivitäten für Jung und Alt.

Die Reise beginnt: Von Emden nach Borkum

Die Fährfahrt von Emden nach Borkum dauert etwa zwei Stunden und bietet dir die Gelegenheit, dich auf die Inselatmosphäre einzustimmen. Borkum ist neben Helgoland die einzige deutsche Insel, die mit einem pollenarmen Hochseeklima und jodhaltiger Luft aufwarten kann. Die Überfahrt gibt dir die Chance, den Alltag hinter dir zu lassen und dich auf die entspannte Inselzeit einzustellen.

Entdecke die vielfältige Natur Borkums

Neben atemberaubenden Stränden bietet Borkum eine reiche Flora und Fauna. Hier kannst du seltene Orchideen und beeindruckende Greifvögel beobachten. Über 130 Kilometer markierte Wege laden zum Wandern und Radfahren ein. Das Ostland der Insel, weniger dicht besiedelt, ist ein Geheimtipp für alle, die Ruhe und Natur pur suchen. Die Landschaft ist geprägt von einer Mischung aus Dünen, Wäldern und Heide, die zu ausgedehnten Spaziergängen einlädt.

Mobilität auf Borkum

Anders als auf einigen anderen Ostfriesischen Inseln sind auf Borkum private Autos erlaubt. Wenn du jedoch das Zentrum oder bestimmte Teile des Hauptortes in der Hauptsaison besuchen möchtest, gibt es Einschränkungen. Fahrräder und E-Bikes sind eine beliebte Alternative und können überall auf der Insel gemietet werden. Zudem verkehrt ein Bus zwischen dem Fährhafen, dem Zentrum und dem Ostland. Dies bietet eine flexible Möglichkeit, die Insel zu erkunden, ohne auf ein Auto angewiesen zu sein.

Historische Bahnfahrten und maritime Erlebnisse

Die nostalgische Inselbahn, die mehrmals täglich zwischen dem Anleger und dem Zentrum pendelt, ist ein Highlight für viele Besucher. In der Hauptsaison gibt es sogar Sonderfahrten mit einer historischen Dampflok. Das Museumsschiff „Borkumriff“ im Neuen Hafen bietet eine spannende Ausstellung über das Wattenmeer und ist gleichzeitig ein technisches Denkmal. Es erzählt die Geschichte der Seefahrt und des Lebens auf der Insel.

Borkums kulturelles Erbe

Das Heimatmuseum Dykhus gibt Einblicke in Borkums reiche Geschichte. Hier kannst du ein beeindruckendes Pottwalskelett bestaunen und mehr über die Walfanggeschichte der Insel erfahren. Der Tourismus hat sich seit dem 19. Jahrhundert als Hauptwirtschaftszweig etabliert und prägt das Leben der rund 5.200 Einwohner. Die Geschichte der Insel ist eng mit dem Meer verbunden, und das spiegelt sich in den Museen und Sehenswürdigkeiten wider.

Leuchttürme: Wahrzeichen Borkums

Der Neue Leuchtturm, 1879 erbaut, dient noch heute als Orientierungspunkt für die Schifffahrt. Von seiner Plattform aus hast du einen atemberaubenden Blick über die Insel. Der kleinere, rot-weiß gestreifte Leuchtturm und der Alte Leuchtturm sind ebenfalls sehenswerte Wahrzeichen. Diese historischen Bauwerke sind nicht nur für ihre Funktion wichtig, sondern auch für ihre Architektur und Geschichte.