Suche
Close this search box.
Provinzial Logo
Privatadresse schützen mit Adressgeber

Münster Überwasser: Eigenständige Gemeinde bis 1903

Das Überwasser-Viertel in Münster, zentral gelegen und benannt nach der historischen Überwasserkirche, vereint charmantes Altstadtflair mit modernem Stadtleben. Geprägt von malerischem Kopfsteinpflaster und typisch westfälischen Klinkersteinhäusern, ist es ein pulsierendes Herzstück der Stadt, das Geschichte, Kultur und Alltagsleben harmonisch miteinander verbindet.
Foto: © Münster Aktuell

Historische Wurzeln und Entwicklung

Das Gebiet von Überwasser hat eine reiche Geschichte, die bis ins 19. Jahrhundert zurückreicht. Bis zum Jahr 1903 war es eine eigenständige Gemeinde im Landkreis Münster der preußischen Provinz Westfalen. Diese Gemeinde erstreckte sich über das westliche und nordwestliche Umland der Stadt Münster und umfasste eine beachtliche Fläche, die im Laufe der Zeit leicht variierte. Heute sind auf diesem ehemaligen Gemeindegebiet bekannte Münsteraner Stadtteile wie Gievenbeck, Kinderhaus, Kreuzviertel und Uppenberg zu finden. Die Geschichte von Überwasser ist eng mit der Überwasserkirche verbunden. Interessanterweise stand diese namensgebende Kirche immer innerhalb der Stadtgrenzen von Münster und nicht im Gebiet der ehemaligen Gemeinde.

Geografie und Architektur

Das heutige Überwasser-Viertel befindet sich im Herzen von Münster und zeichnet sich durch seine zentrale Lage und historische Architektur aus. Die Straßen und Gassen sind mit malerischem Kopfsteinpflaster ausgelegt, das den Altstadtbereich charakterisiert und ihm ein nostalgisches Flair verleiht. Die dichte Bebauung besteht hauptsächlich aus typisch westfälischen Klinkersteinhäusern, die mit ihren rötlichen Fassaden das Stadtbild prägen. Trotz dieser dichten Bebauung gibt es immer wieder Grünflächen, die für Erholung sorgen, und die Aa, die sich durch das Viertel schlängelt, bietet eine natürliche Abwechslung.

Kulturelle und mediale Bedeutung

Ein besonderes Highlight des Viertels ist das Antiquariat direkt gegenüber der Überwasserkirche. Dieses Antiquariat hat nationale Bekanntheit erlangt, da es als Drehort für die beliebte TV-Krimiserie „Wilsberg“ dient. Der Protagonist der Serie, ein Detektiv namens Wilsberg, nutzt dieses Antiquariat als Zentrale für seine Ermittlungen. Dieser mediale Bezug zieht regelmäßig Fernsehteams, Schauspieler und Fans der Serie in das Viertel.

Bildung und Wissenschaft

In unmittelbarer Nähe zur Überwasserkirche befindet sich die Universitäts- und Landesbibliothek Münster (ULB). Diese Bibliothek ist ein zentraler Ort für die zahlreichen Studenten der Stadt und bietet eine Vielzahl von Ressourcen für Forschung und Studium. Aktuell wird die ULB renoviert und erweitert, um den wachsenden Anforderungen der Studierenden gerecht zu werden und ihnen auch in Zukunft optimale Lernbedingungen zu bieten.

Lebensstil und Gastronomie

Das Überwasser-Viertel ist nicht nur für seine historische Architektur bekannt, sondern auch für sein vielfältiges gastronomisches Angebot. Ein besonderes Highlight ist das mongolische Restaurant gegenüber der Überwasserkirche, das mit exotischen Speisen wie Krokodil und Känguru aufwartet. Für diejenigen, die regionale Produkte bevorzugen, bietet der Domplatz zweimal wöchentlich einen großen Wochenmarkt mit über hundert Ständen an. Dieser Markt ist ein Treffpunkt für Einheimische und Besucher und bietet eine breite Palette von frischen Produkten.

Insgesamt ist das Überwasser-Viertel ein lebendiger Teil Münsters, der eine perfekte Mischung aus Geschichte, Kultur, Bildung und modernem Leben bietet. Es ist ein Ort, an dem Vergangenheit und Gegenwart aufeinandertreffen und der sowohl für Einheimische als auch für Besucher immer wieder Neues zu bieten hat.