Suche
Close this search box.
Provinzial Logo

Stadtwerke Münster planen Rekordinvestitionen von über 800 Millionen Euro bis 2028

Die Stadtwerke Münster planen bis 2028 über 800 Millionen Euro zu investieren, um die Energie- und Wärmewende sowie den Glasfaserausbau voranzutreiben. Investitionsprogramm Stadtwerke Münster
Foto: olasufa

Teilen:

Die Stadtwerke Münster haben ihr größtes Investitionsprogramm angekündigt und planen bis 2028 über 800 Millionen Euro zu investieren. Diese gewaltige Summe soll in verschiedene Projekte fließen, um die Energie- und Wärmewende sowie den Ausbau des Glasfasernetzes voranzutreiben.

Jahresergebnis 2023 übertrifft Erwartungen

Mit einem Jahresergebnis von 11,2 Millionen Euro haben die Stadtwerke Münster im Jahr 2023 ihre Erwartungen übertroffen. Von diesem Gewinn fließen mindestens 6,5 Millionen Euro in den städtischen Haushalt Münster, was die finanzielle Basis für zukünftige Investitionen stärkt.

Solide finanzielle Basis

Die Stadtwerke Münster verfügen über eine Eigenkapitalquote von 34,2 Prozent. Diese solide finanzielle Basis ermöglicht es, die geplanten Investitionen in erneuerbare Energien und Infrastrukturprojekte zu realisieren.

Finanzierung durch strategische Partnerschaften

Zur Finanzierung des Investitionsprogramms nutzen die Stadtwerke Münster strategische Partnerschaften, Bürgerbeteiligungen und grüne Schuldscheine. Diese vielfältigen Finanzierungsquellen stellen sicher, dass die ambitionierten Projekte langfristig gesichert sind.

Förderung durch Bund und Länder

Die Förderung durch Bund und Länder spielt eine entscheidende Rolle für die langfristige Finanzierung des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) und des Klimaschutzes. Diese Unterstützung ermöglicht es den Stadtwerken Münster, ihre Projekte zügig und effizient umzusetzen.

Erneuerbare Energien im Fokus

Die Stadtwerke Münster setzen verstärkt auf erneuerbare Energien. Der Bau von Windenergieanlagen in Südlohn ist bereits im Gange, und weitere Projekte befinden sich in der Genehmigungsphase. Zusätzlich wird der Ausbau von Photovoltaik-Freiflächen- und Dachanlagen vorangetrieben.

Neue Photovoltaikanlagen und Tiefengeothermie

Eine neue Photovoltaikanlage auf der Zentraldeponie ist bereits in Betrieb genommen worden. Zudem sind geologische Untersuchungen zur Tiefengeothermie für den Winter geplant, unterstützt durch das NRW-Wirtschaftsministerium. Diese Projekte sollen die lokale Energieversorgung nachhaltiger gestalten.

Großwärmepumpen und innovative Energielösungen

Die Stadtwerke Münster bereiten den Bau einer zweiten Großwärmepumpe vor und prüfen die Nutzung von Abwasser zur Wärmegewinnung. Neue Dienstleistungen für Wärmepumpen und PV-Anlagen sowie der dynamische Stromtarif „Ökostrom dynamisch“ erweitern das Produktportfolio.

Elektrifizierung der Busflotte und steigende Fahrgastzahlen

Die Stadtwerke Münster treiben die Elektrifizierung ihrer Busflotte voran. Bis 2029 sollen alle Busse elektrisch betrieben werden. Derzeit sind bereits 73 Elektrobusse im Einsatz. Die Fahrgastzahlen sind um 8,5 Prozent gestiegen, mit 31,8 Millionen Fahrgästen und vielen neuen Deutschlandtickets.

Verbesserungen im ÖPNV

Die Stadtwerke Münster kehren bis Jahresende zur gewohnten Taktfrequenz zurück und führen im Oktober eine neue Ringlinie ein. Diese Maßnahmen sollen den ÖPNV zuverlässiger und attraktiver machen.

Fachkräftegewinnung und strategische Beteiligungen

Um die geplanten Projekte umzusetzen, setzen die Stadtwerke Münster auf gezielte Fachkräftegewinnung. Arbeitgeber-Benefits, Jobsharing und persönliche Gespräche auf Jobmessen sind Teil der Strategie. Zudem sichern strategische Beteiligungen, wie die Übernahme von Mehrheitsanteilen an Rohrleitungsbau-Spezialisten, die Kapazitäten im Tiefbau.