Suche
Close this search box.
Provinzial Logo
Privatadresse schützen mit Adressgeber

Kanalarbeiten im Geistviertel: Grevingstraße im Fokus

Umfassende Kanalarbeiten im Geistviertel: Grevingstraße im Fokus Erneuerung der Mischwasserkanäle in Münsters Geistviertel Münster, 06. Januar 2024 - Im Herzen des Geistviertels in Münster steht ein bedeutendes Infrastrukturprojekt an: Die Erneuerung der Mischwasserkanäle entlang der Grevingstraße. Dieses Jahr werden die Anwohnerinnen und Anwohner Zeugen umfangreicher Bauarbeiten, die sich direkt vor ihren Haustüren abspielen. Besonders betroffen ist die Grevingstraße, bekannt als Standort der Primusschule, wo die Kanäle komplett saniert werden.
Billy Freeman

Erneuerung der Mischwasserkanäle in Münsters Geistviertel

Im Herzen des Geistviertels in Münster steht ein bedeutendes Infrastrukturprojekt an: Die Erneuerung der Mischwasserkanäle entlang der Grevingstraße. Dieses Jahr werden die Anwohnerinnen und Anwohner Zeugen umfangreicher Bauarbeiten, die sich direkt vor ihren Haustüren abspielen. Besonders betroffen ist die Grevingstraße, bekannt als Standort der Primusschule, wo die Kanäle komplett saniert werden.

Bedeutung der Kanalsanierung für die Grevingstraße

Die Notwendigkeit dieser Sanierungsmaßnahmen ergibt sich aus dem maroden Zustand der bestehenden Mischwasserkanäle. Diese Kanäle, die derzeit sowohl Abwasser als auch Regenwasser aufnehmen, sollen im Zuge der Sanierung getrennt werden. Diese Trennung zielt darauf ab, Energiekosten in der Kläranlage zu reduzieren. Die Stadtverwaltung plant, neue Regenwasserkanäle an jedem Grundstück zu verlegen, während auch die Schmutzwasseranschlüsse erneuert werden.

Auswirkungen auf die lokale Infrastruktur und Umwelt

Neben der Grevingstraße selbst sind auch angrenzende Straßen von den Bauarbeiten betroffen. Die Stadt hat betont, dass die bestehenden Bäume entlang der Grevingstraße und den umliegenden Wegen erhalten bleiben sollen. Die Gelegenheit wird ebenfalls genutzt, um andere Versorgungsleitungen zu erneuern. Die umfangreichen Arbeiten sollen im letzten Quartal des Jahres beginnen und voraussichtlich zehn Monate dauern, wobei eine Verlängerung nicht ausgeschlossen ist.

Erweiterung der Bauarbeiten auf Kolmarstraße und Ronnebergweg

Die Kanalbaumaßnahmen erstrecken sich auch auf die nahegelegene Kolmarstraße und den Ronnebergweg. Hier sollen die Baggerarbeiten bereits im dritten Quartal des Jahres beginnen. Die Anwohner dieser Gebiete müssen sich auf eine Bauzeit von mindestens eineinhalb Jahren einstellen.

Insgesamt stellen diese Kanalarbeiten eine wesentliche Verbesserung der städtischen Infrastruktur dar und sind ein wichtiger Schritt in Richtung einer nachhaltigeren Stadtentwicklung in Münster.