Suche
Close this search box.
Provinzial Logo

Neue Ausstellungen in Münster: Otto Mueller im LWL-Museum

Neue Ausstellungen in Münster: Das LWL-Museum für Kunst und Kultur zeigt ab September eine umfassende Ausstellung zu Otto Mueller und präsentiert bedeutende Karolingermünzen.
Foto: Alessio

Teilen:

Neue Ausstellungen in Münster: Otto Mueller im LWL-Museum

Das LWL-Museum für Kunst und Kultur in Münster am Domplatz ehrt den bekannten Expressionisten Otto Mueller mit einer neuen Ausstellung. Zu seinem 150. Geburtstag zeigt das Museum eine umfassende Sammlung seiner Werke und beleuchtet sein Verhältnis zu anderen Künstlern seiner Zeit. Die neuen Ausstellungen in Münster bieten Kunstliebhabern und Geschichtsfreunden viele spannende Einblicke.

Vom 20. September bis zum 2. Februar 2025 präsentiert das LWL-Museum für Kunst und Kultur in Münster am Domplatz die Werke von Otto Mueller (1874-1930). Die Ausstellung umfasst nicht nur Muellers eigene Arbeiten, sondern auch die seiner Zeitgenossen. Unter ihnen sind prominente Vertreter der Künstlergruppe „Die Brücke“ wie Ernst Ludwig Kirchner und Karl Schmidt-Rottluff.

Werke aus internationalen Sammlungen

Insgesamt vier der ausgestellten Werke stammen aus der Sammlung des LWL-Museums. Darüber hinaus werden 60 weitere Kunstwerke aus renommierten öffentlichen und privaten Sammlungen gezeigt. Zu den Leihgebern gehören das Brücke-Museum in Berlin, das Städel Museum in Frankfurt am Main, die Albertina in Wien und das Museum of Modern Art in New York. Die neuen Ausstellungen in Münster bieten somit einen internationalen Überblick über Muellers Werk.

Ein besonderer Schwerpunkt der Ausstellung liegt auf der kritischen und analytischen Aufarbeitung von romantisierenden und stereotypisierenden Darstellungen von Minderheiten in Muellers Werk. Dies bietet den Besuchern eine tiefere Einsicht in die historischen und gesellschaftlichen Hintergründe seiner Kunst.

Erwerb bedeutender Karolingermünzen für eine neue Ausstellung in Münster

Neben der Ausstellung über Otto Mueller hat das LWL-Museum für Kunst und Kultur in Münster kürzlich 177 bedeutende Karolingermünzen erworben. Diese Münzen stammen aus einer Privatsammlung und machen das Museum zur bedeutendsten Institution für karolingische Münzen in Deutschland, nach dem Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin.

Die Münzen sind Prägungen der fränkischen Könige und Kaiser aus der Dynastie der Karolinger, die vom 8. bis zum 10. Jahrhundert regierten. Besonders hervorgehoben werden die Münzen von Karl dem Großen und Ludwig dem Frommen. Nordrhein-Westfalen, mit Aachen als ehemaliger Hauptstadt des karolingischen Frankenreichs, verfügt nun endlich über eine adäquate Sammlung dieser bedeutenden historischen Zeugnisse. Die neuen Ausstellungen in Münster erweitern somit das kulturelle Angebot der Stadt erheblich.

Dauerhaft der Öffentlichkeit zugänglich

Mit dem Erwerb dieser Münzen sind nun authentische Originalzeugnisse der Karolingerzeit dauerhaft für die Öffentlichkeit zugänglich. Dies stellt eine bedeutende Erweiterung der Sammlung des LWL-Museums dar und bietet den Besuchern eine einzigartige Möglichkeit, in die Geschichte dieser prägenden Epoche einzutauchen.

Insgesamt bietet das LWL-Museum für Kunst und Kultur in Münster derzeit spannende neue Ausstellungen, die sowohl kunsthistorisch Interessierte als auch Geschichtsfreunde ansprechen. Ein Besuch lohnt sich also in mehrfacher Hinsicht. Die neuen Ausstellungen in Münster sind ein Highlight für alle Kulturbegeisterten.