Suche
Close this search box.
Das Logo von Münster Aktuell
BannerCP

Vollsperrung der A1: Abriss und Neubau der Brücke an der Ottmarsbocholter Straße

Aufgrund von Baurbeiten kommt es zur Vollsperrung der A1.
Bild von Anna auf Pixabay

Vollsperrung der A1 am zweiten Augustwochenende

Die A1 zwischen Hiltrup und Ascheberg wird am zweiten Augustwochenende vollständig gesperrt. Der Grund dafür ist der Abriss der Brücke an der Ottmarsbocholter Straße, die über die Autobahn führt. Dies ist ein notwendiger Schritt im Rahmen des sechsstreifigen Ausbaus der A1, der im vergangenen Jahr begann.

Abriss der alten Brücke und Neubau

Die Autobahn GmbH des Bundes, Niederlassung Westfalen, ist verantwortlich für den Neubau der Brücke an der Ottmarsbocholter Straße. Doch bevor mit dem Neubau begonnen werden kann, muss die alte Brücke weichen.

Vollsperrung der A1: Vollsperrung und Umleitungen

Von Freitag, dem 11. August, ab 22 Uhr bis Montag, dem 14. August, um 4 Uhr, wird die A1 in beiden Fahrtrichtungen vollständig gesperrt. Umleitungen sind großräumig ausgeschildert und führen über die A30, A33 und A2. Lokale Umleitungen sind ebenfalls eingerichtet und ab dem 4. August wird die Ottmarsbocholter Straße im Bereich der Autobahnbrücke für vorbereitende Arbeiten gesperrt.

Die neue Brücke und ihre Vorteile

Die neue Brücke wird mit einer Länge von fast 43 Metern rund 3,80 Meter länger sein als die alte. Zusätzlich wird sie über einen eigenen Radweg verfügen. Die Autobahn GmbH hat angekündigt, dass sie die neue Brücke Amelsbürener Straße einen Tag vor der Sperrung der Ottmarsbocholter Straße für den Verkehr freigeben werden.

Projekt im Zeitplan trotz Verzögerungen

Trotz einiger Verzögerungen im Bauablauf bleibt das Gesamtprojekt im Zeitplan. Die Autobahn GmbH betont, dass die Arbeiten rechtzeitig abgeschlossen werden können, um die Brücke als Umleitungsstrecke für die Ottmarsbocholter Straße zu nutzen.

Teilen:

Mehr Beiträge: